Fußball-Oberliga

RSV Göttingen 05 fiebert Spitzenspiel in Braunschweig entgegen

Die nackten Zeiten sind vorbei: Erstmals liefen die 05er um Kapitän Christian Horst (rechts, gegen Ottersberg Enes Acarbay) mit der neuen Werbung auf den Trikots auf. Foto: Jelinek

Göttingen. Wer hätte das gedacht? Nach der dummen Niederlagen-Serie (vier Pleiten in Folge mit nur einem selbst erzielten Tor) haben nur zwei Siege ausgereicht, um den RSV Göttingen 05 in der Fußball-Oberliga wieder in Lauer-Position auf Platz drei zu hieven.

Hinter Spitzenreiter Eintracht Braunschweig II und dem überraschend auf Platz zwei rangierenden Aufsteiger Lupo Wolfsburg haben sich die Südniedersachsen in Stellung gebracht für das Topspiel am kommenden Freitag (19 Uhr) eben bei der Braunschweiger Zweitliga-Reserve. Es ist angerichtet für den Hit!

Die U 23 der Braunschweiger ist für 05-Coach „Jelle“ Brinkwerth die „Übermannschaft“ der Oberliga. 14 Siege in 14 Spielen, 52 Tore geschossen, nur 6 Gegentreffer kassiert, Torschnitt von 3,7 pro Partie – eine fast makellose Erfolgsbilanz der Mannschaft von Trainer Henning Bürger (früher Profi u.a. in Rostock). „Gegen die können wir nur mit Teamgeist bestehen“, glaubt Brinkwerth. „Wir müssen ihnen Nadelstiche versetzen.“

Dass das 2:0 gegen die abschlussschwachen Ottersberger alles andere als eine Glanzleistung war, war beim RSV allen bewusst. „Es war kein schönes Spiel. Abhaken und weiter geht’s“, meinte Nico Streater, der wieder neben Julian Keseling Innenverteidiger spielte, während Christian Horst neben Patric Förtsch den zweiten „Sechser“ gab. „Da ist auch keine Änderung vorgesehen“, meinte Brinkwerth zu dieser Formation.

Auch Horst fand den Kampf gegen die Rand-Bremer „nicht schön“, aber der Sieg sei eben „wichtig für den Kopf“ gewesen. Horst: „Es sind eben nun sechs Punkte vor dem Braunschweig-Spiel.“ Außerdem habe man den Fans etwas wiedergeben wollen nach den jüngsten Enttäuschungen.

Nicht mehr „oben ohne“

Die treuesten der Treuen sangen bereits vom kommenden Freitag: „...und machen Braunschweig platt!“ Gut, Fans dürfen so träumen – wie die Realität aussieht, ist dann am Spieltag um kurz vor 21 Uhr klar. Brinkwerth sieht’s entspannt: „Wir spielen in zwölf Monaten zweimal gegen Braunschweig – warum sollen wir dann nicht ein Mal gewinnen?“

Nicht zu übersehen war gegen Ottersberg, dass 05 nun nicht mehr „oben ohne“ spielt. Erstmals liefen die Göttinger mit der neuen „Lotto“-Werbung auf den Hemden auf. Dafür erhält der Klub eine fünfstellige Summe im unteren Bereich. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.