Fußball-Oberliga: Heute zu Gast beim Goslarer SC

Auch RSV 05 erhält die neue Zulassung

Göttingen. Für den RSV Göttingen 05 endet heute die Woche der sportlichen Extreme in der Fußball-Oberliga. Am Dienstag musste das ersatzgeschwächte Team von Trainer Jozo Brinkwerth beim Schlusslicht in Rotenburg antreten und feierte dort einen 6:1-Erfolg. Ungleich schwieriger ist die Aufgabe der Schwarz-Gelben heute um 15 Uhr beim Tabellenführer Goslarer SC.

Die finanzstarken Gastgeber haben als Spitzenreiter den Aufstieg in die Regionalliga bereits sicher. Heute steigt deshalb die Aufstiegsfeier. „Die stehen völlig zu Recht ganz oben in der Tabelle. Goslar hat eine starke Mannschaft und die beste Abwehr der Liga“, sagt Brinkwerth über den Gegner, dem seine Elf in der Vorrunde ein 1:1 abtrotzte.

Vorsicht ist vor allem bei den Standardsituationen geboten. „Da sind sie brandgefährlich. Das gilt aber auch bei ihren schnellen Kontern“, sagt Brinkwerth. Der Ex-Northeimer Alawie und Eilers wirbelten im Hinspiel die 05-Abwehr oft gehörig durcheinander.

Dass beim GSC nach dem Erreichen des sportlichen Ziels die Luft raus sein könnte, daran glaubt Brinkwerth nicht. „Die wollen Meister werden, müssen deshalb gegen uns drei Punkte holen.“ Wer von den A-Junioren, die am Sonntag bei Verfolger BSC Acosta Braunschweig antreten müssen, auf der Reservebank Platz nehmen wird, steht noch nicht fest. Matthes und Beyazit rücken aber wieder in den Kader.

Gestern Nachmittag gab es noch eine gute Nachricht für 05: Für die kommende Saison erhielt der RSV die Lizenz als einer von 31 Klubs. Auch Landesligist Eintracht Northeim hat sie gestern von der Zulassungskommission (mit Rainer Hald, Sparkasse Göttingen erhalten. (rwx/haz-gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.