Frauenfußball: Kickerinnen dominieren Quali-Turnier in Einbeck – SV Moringen siegt in Northeim

FC Auetal gibt sich keine Blöße

Spiel um Platz drei: Die Northeimerin Jaqueline Klein (rechts) im Laufduell mit ihrer Hardegser Gegenspielerin Denise Kirchhoff. Die Eintracht-Reserve gewann die Partie mit 2:0. Foto: osx

Northeim/Einbeck. Das Teilnehmerfeld für die Endrunde der Fußballfrauen um die Hallen-Kreismeisterschaft ist komplett. Neben den gesetzten Teams von Eintracht Northeim I, FC Lindau und SG Dassensen/Lauenberg I (alle aus der Bezirksliga), kamen am Sonntag aus dem Qualifikationsturnier in Einbeck die Mannschaften des FC Auetal, der FFG Einbeck-Vogelbeck, des FC Weser/Verna und des Hardegser SV I hinzu.

Bereits am Samstag hatten sich in Northeim neben Turniergewinner SV Moringen noch der MTV Markoldendorf, Eintracht Northeim II, der Hardegser SV II und die FFG Hollenstedt/Sülbeck/Immensen qualifiziert.

Nach einem an Spannung und Kuriositäten kaum zu überbietenden Neunmeterschießen hatte die FFG Hollenstedt/S./I. in der Schuhwallhalle mit 3:2 gegen die ausrichtende SG Denkershausen das glücklichere Ende für sich und sicherte damit den wichtigen fünften Platz. Das vorangegangene Spiel um Platz drei entschied Amelie Bauer mit ihren beiden Treffern zum 2:0-Sieg für Eintracht Northeim II gegen den Hardegser SV II. Im Endspiel um den Turniersieg (und die Teilnahme am Finale und den Kreisligatitel) behauptete sich der SV Moringen nach Neunmeterschießen mit 3:1 gegen den MTV Markoldendorf. Bis vier Sekunden vor dem Abpfiff führte Moringen durch ein Tor von Maria Zech, die gemeinsam mit Amelie Bauer (beide sieben Treffer) erfolgreichste Torschützin wurde. Dann unterlief der SVM-Keeperin Lesley Bradshaw ein folgenschwerer Fehler, den Melanie Dumschat zum Ausgleich nutzte. Dennoch wurde die Moringerin als beste Torhüterin gekürt. Beste U17-Spielerin wurde Maria Zech, während bei der besten Ü32-Spielerin die Wahl auf Anja Waldmann (Hardegsen) fiel.

In der Einbecker Stadionsporthalle gab in der einfachen Punktrunde der FC Auetal den Ton an. Mit fünf Siegen und einem Remis sicherte sich das Team souverän den ersten Platz. Stolze zehn Treffer steuerte Silke Koch dazu bei. Sie war damit gestern auch die treffsicherte Spielerin in Einbeck. Hinter den FC-Kickern schafften die FFG Einbeck-Vogelbeck und der FC Weser/Verna den Sprung in die Endrunde. Richtig spannend machte es der Hardegser SV I, der seine sechs Partien früh absolviert hatte und dann tatenlos zusehen musste, wie sich die Konkurrenz um den vierten Platz schlug. Letztlich reichte es aber für den Kreisliga-Spitzenreiter. Beste Torhüterin wurde Melanie Selent (Dassensen/L. II), beste Jugendspielern Edda Berger (Hardegsen), beste Ü32-Spielerin Katrin Hannmann (Uslar). (osx/mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.