Fußball-Kreisoberliga: Hebenshausen 3:3 gegen Weidenhausen II / Witzenhausen 3:7 gegen Reichensachsen

Aufsteiger nah dran an Sensation

Zwei Treffer und eine Tor-Vorbereitung: Fabian Hädrich (li.) war der überragende Spieler des FC Hebenshausen. Der Aufsteiger trotzte dem Titelaspiranten Weidenhausen ein 3:3-Unentschieden ab. Foto: Görk

Witzenhausen. Am 10. Spieltag verpasste Aufsteiger FC Hebenshausen nur knapp die Sensation und musste sich trotz einer 3:1 Führung gegen Titelanwärter SV Weidenhausen II am Ende noch mit einem Remis begnügen.

Hebenshausen - Weidenhausen II 3:3(2:1). Spieler des Tages auf Seiten der Gastgeber war zweifelsohne Fabian Hädrich. Der FC-Angreifer bereitete erst nach tollem Flankenlauf Schröters Ausgleichstreffer mustergültig vor, setzte dann selbst einen Kopfball zum 2:1 in den Torwinkel und erzielte schließlich auch noch die zwischenzeitliche 3:1 Führung. Dass es trotzdem nicht zum Sieg gegen den über weite Strecken entäuschenden Titelaspiranten reichte, lag an den Unkonzentriertheiten in der Hebenshäuser Abwehr: „Wir waren bei zwei Standardsituationen leider nicht im Bilde und das hat uns den Sieg gekostet“, ärgerte sich Trainer Frank Hüge. Allerdings geht das Unentschieden in Ordnung, weil sich die Weidenhäuser die größeren Spielanteile sicherten.

Die Gastgeber attackierten lange Zeit den Gegner bereits mit Erfolg im Mittelfeld, schufen so die nötige Entlastung für die eigene Abwehr und fuhren in Halbzeit eins zwei sehenswerte Konter, die von Schröter und Hädrich erfolgreich abgeschlossen wurden. Kurz nach dem Ausgleich durch Fischer hatte Hebenshausens Robitzsch sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß. Am Elfmeterpunkt drehte er sich wunderbar um seinen Kontrahenten, traf dann jedoch den Ball nicht richtig.

Tore: 0:1 Kurpiers (15.), 1:1 Schröter (30.), 2:1 Hädrich 33.), 3:1 Hädrich (66.), 3:2 Fischer (68.), 3:3 Fischer (77.). Bes. Vorkomnisse: Gelb-rote Karte für Umbach (SVA/89.).

SG Witzenhausen - SV Reichensachsen 3:7 (0:2). Der große Meisterschaftsfavorit war auch von der gastgebenden SG Witzenhausen nicht zu stoppen. Die Reichensächser diktierten von Beginn an das Geschehen und zeigten sich nahezu in allen Belangen überlegen. Bereits nach zehn Minuten durch einem Doppelschlag von Mummert und Schöneberg lagen die Gäste mit 2:0 in Front. Dies war die Basis zu einem am Ende deutlichen Sieg, der auch bei Witzenhausens Trainer Wolfgang Berndt neidlose Anerkennung fand.

Tore: 0:1 Mummert (2.), 0:2 Schöneberg (10.), 0:3 Mummert (46.), 0:4 Steinrücken (51.), 0:5 Steinrücken (53.), 1:5 Ayer (61.), 1:6 Eigentor Andruschkewitsch (70.), 2:6 Steinfeld (73./FE), 2:7 Mummert (78.), 3:7 Bielefeld (85.).

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach - SG Wehretal 3:0(2:0). Endlich mal wieder eine überzeugende Vorstellung der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. Die Hausherren dominierten von Beginn an die Partie. Trainer Schill hatte das Team taktisch klug auf den Gegner eingestellt und seine Schützlinge zeigten auch die entsprechende Konsequenz beim Abschluss. Nachdem Schlosser und Markgraf schon frühzeitig ihre Mannschaft in Führung gebracht hatten, vergaben Akin und Kasmi zwei weitere gute Einschussmöglichkeiten. Der überzeugende Torwart Daniel Schwenda hielt mit mehreren Glanzparaden seinen Kasten sauber und besaß großen Anteil am ersehnten Heimsieg der Meißnervorländer.

Tore: 1:0 Schlosser (14.), 2:0 Markgraf (19.), 3:0 Markgraf (84.).

SC Niederhone - SG Meißner 2:5 (1:1). „Unsere Konterqualitäten haben den Ausschlag zu unseren Gunsten gegeben“, freute sich Trainer Michael Bös über den verdienten Auswärtssieg seiner Mannschaft, der allerdings um zwei Tore zu hoch ausfiel. Überragend im Team der SG war wieder einmal Dennis Baum. Ein Sonderlob verdienten sich auch Manuel Schröder und Sebastian Schill.

Tore: 0:1 Baum (16.), 1:1 Arnold (30.), 1:2 Baum (48.), 1:3 Lehmann (61.), 2:3 Kirschner (68.), 2:4 Siebald (80.), 2:5 Pressler (90.).

Von Siggi Görk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.