Ausfälle sollen weniger ins Gewicht fallen

SG Escherode/Uschlag mit Neuzugängen aus Nieste

Kamill Kwiotek (vorne von links), Patrick Gossmann und Tadija Perkunic vor den SG-Verantwortlichen Patrick Seiffert (Co-Trainer), Dirk Gerwig (Spartenleitung) und Trainer Michael Kosch.
+
Trainingsauftakt in Uschlag: Die Neuen Kamill Kwiotek (vorne von links), Patrick Gossmann und Tadija Perkunic vor den SG-Verantwortlichen Patrick Seiffert (Co-Trainer), Dirk Gerwig (Spartenleitung) und Trainer Michael Kosch.

Mit drei von insgesamt fünf Neuzugängen starteten die Fußballer der SG Escherode/Uschlag in die Saisonvorbereitung.

Uschlag - Trainer Michael Kosch hofft, seine zweite Saison als Coach der SG nun auch regulär beenden zu können.Die vergangene Serie wurde nach nur wenigen Begegnungen aufgrund der Pandemie abgebrochen. Damals hatte die SG in der Kreisliga A1 eine ausgeglichene Bilanz abgeliefert. Jetzt soll es möglichst wieder eine Stufe höher gehen. Mit dazu beitragen könnten die drei neuen Spieler, die vom Nachbarn Tuspo Nieste gekommen sind: Der erfahrenste ist Innenverteidiger Tadija Perkunic (34); Kamill Kwiotek (24) soll als Stürmer zum Zug kommen und Patrick Gossmann (23) als defensiver Mittelfeldspieler. Beim ersten Training fehlten noch die Neuen Pascal Trolldenier, dessen Bruder Leon bereits an Bord ist und Philipp Benner. Verlassen haben die SG André Rohrberg und Justin Siemens (beide verzogen). „Ich erwarte, dass uns die Neuzugänge in der Breite stärker machen und Ausfälle nicht mehr so ins Gewicht fallen, sagt Michael Kosch. Der 40-Jährige freut sich, dass die Ligastärke von 14 Vereinen erhalten geblieben ist. So sei man besser ausgelastet.

Punktspielstart ist am 15 August, wenn zum Auftakt Zagreb Kroatien nach Uschlag kommt. Die Staufenberger werden erneut zumindest die Vorrunde in Uschlag austragen. Hier kann das vom Verband geforderte Hygienekonzept besser umgesetzt werden als in Escherode, wo es nur eine Spielerkabine gibt. Escherodes Spartenleiter Dirk Gerwig sagt: „Natürlich hoffen wir, dass es im Saisonverlauf mal Erleichterungen für uns gibt. Denn man benötigt doch einige Helfer mehr, die bei Heimspieltagen dafür sorgen, dass alle Vorgaben umgesetzt werden.“ Dazu gehört beispielsweise in Uschlag das Absperren des offenen Platzes mit Flatterband. Zumindest das wäre auf dem eingezäunten Areal in Escherode unnötig. (Manuel Brandenstein)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.