1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Ausgleich und dreimal Alu in Nachspielzeit

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kein Sieger im D-Jugend-Derby: Kirill Rjasanzev (Korbach, rechts) gegen die Friedrichsteiner Gabriel Thomoglou (links) und Lovis Göbel.
Kein Sieger im D-Jugend-Derby: Kirill Rjasanzev (Korbach, rechts) gegen die Friedrichsteiner Gabriel Thomoglou (links) und Lovis Göbel. © Artur Worobiow

Das gibt‘s nicht oft: Keine heimische Gruppenliga-Junioren-Mannschaft hat am Wochenende verloren. Für die JSG Edersee sprang sogar der erste Saisonsieg heraus.

Die A-Junioren des TSV Korbach sind fürs kommende Aufstiegs-Endspiel in Vellmar gerüstet. In der Gruppenliga besiegten sie den JFV Söhre hochverdient mit 6:1.

Siegreich war auch die B-Jugend der JSG Twistesee. Keinen Sieger hingegen gab es im Derby bei den D-Jugendlichen, weil der TSV Korbach in letzter Minute gegen die JSG Friedrichstein noch ausglich

A-Jugend: Bjarne Deseaers trifft dreimal

Korbach - Söhre 6:1 (3:0). Anfangs verteidigte der Gegner noch gut, Korbach ging fahrlässig mit seinen Chancen um, war aber permanent überlegen. Nur einmal musste TSV-Keeper Sören Beckmann einen Angriff der Gäste parieren.

Eric Fuchs, Bjarne Deselaers und Niklas Nowotny schossen einen beruhigenden Halbzeitstand heraus. Trotz häufiger Wechsel blieb der TSV weiter überlegen. Deselaers traf noch dreimal. Eine Unaufmerksamkeit ermöglichte zwischendurch Söhre den Ehrentreffer.

B-Jugend: Zwei Doppelpacks beim Twisteseer 7:1

TSV Wolfsanger – JSG Twistesee 1:7 (0:4). .Da die Gäste aus dem Kreis Waldeck von Beginn an tonangebend waren, gab es am Sieg nichts zu rütteln. Leonard Tangel eröffnete den Torreigen mit einem Distanzschuss, der stark aufspielende Eric Krause erhöhte mit einem Doppelpack auf 3:0.

Noch vor und einmal nach der Pause traf Jeremy Viering doppelt. Ein weiterer Doppelpacker war Thore Rube mit seinen Treffern zum 6:0 und 7:0. Der Ehrentreffer fiel in der Schlussminute durch Walid Sharif per Freistoß.

C-Jugend: Luca Kalabis trifft und legt auf bei Edersees Premiere

JSG Witzenhausen – TuSpo Mengeringhausen 0:0. Trotz des torlosen und nicht so guten Spiels freute sich Michael Briehl: „Wir haben unser Ziel, den Klassenerhalt erreicht. Das haben die Jungs sehr, sehr gut gemacht“, sagte der TuSpo-Trainer.

Verletzungsbedingt musste oft gewechselt werden, zudem kamen Spieler mit weniger Einsatzzeiten zum Zuge. Das Spiel war zerfahren, die Stürmer hingen in der Luft und konnten vom Gegner kontrolliert werden. Im zweiten Durchgang steigerte sich Witzenhausen, vergab aber ebenso wie vor der Pause die Gäste zwei gute Möglichkeiten.

FSV Wolfhagen – JSG Edersee 1:3 (1:1). Alle haben immer an die Edersee-Kicker geglaubt, jetzt hat es sich ausgezahlt: Die Ederseer haben den ersten Sieg eingefahren. Erstmals konnten sie mit der Bestbesetzung antreten, bekamen jedoch früh einen Dämpfer, der FSV ging durch Mahran Ahmadi früh in Führung (4.). Das steckten die Gäste ebenso unbeeindruckt weg wie einen nicht gegebenen Elfer . Und nach Pass von Arash Nazeri traf Luca Kalabis zum Ausgleich.

Motivierende Halbzeitworte brachten Edersee noch weiter nach vorn. Kalabis‘ Pass nutzte Fynn Becker zum 1:2. Die Entscheidung dann wenig später: Nazeri bediente Luis Dietzel und der traf zum 1:3-Endstand, den sich die Gäste mit Willensstärke und einer geschlossenen Teamleistung verdienten.

D-Jugend: Korbacher feiern Maddox Tarhanis

TSV Korbach – JSG Friedrichstein 2:2 (1:2). Das Derby wurde von beiden Seiten kampfbetont geführt und endete mit einem gerechten Ergebnis. Anfangs und in der ersten Hälfte hatten die Gäste etwas mehr vom Spiel und folgerichtig gingen sie auch in Führung. Bei beiden Gästetreffern war zuletzt ein Korbacher Spieler am Ball, der die Kugel beim Rettungsversuch in die eigenen Maschen abfälschte.

Elias Koch konnte noch vor der Pause verkürzen. Die beiden Torhüter Jacob Münnich für den TSV und Samid Binjos hielten ansonsten mit guten Leistungen ihre Tore sauber.

Nach dem Seitenwechsel ging es verteilt mit Chancen hüben wie drüben weiter. Korbach hatte in der Schlussviertelstunde mehr vom Spiel und glich in der ersten Minute der Nachspielzeit durch einen 20-Meter-Schuss von Maddox Tarhanis aus. Der Torschütze bekam ein Sonderlob für seine Leistung im Spiel gegen Gästestürmer Momodu. Nach dem glücklichen Ausgleich kam aber auch Pech hinzu, denn Erol Calakovic scheiterte binnen Sekunden zweimal am Pfosten und einmal an der Latte. (Detlef Vesper)

Auch interessant

Kommentare