Ederbergland besiegt, Torwart im Test

Baunatal mit Mühe beim 3:2

Ein Mann fürs Baunataler Tor: Benjamin Lowens. Foto:  nh

Baunatal. Fußball-Hessenligist KSV Baunatal ist mit einem 3:2-Heimsieg gegen FC Ederbergland aus der Winterpause gestartet. Gegen den Zweiten der Verbandsliga Mitte hinterließen die VW-Städter nach einer Woche harten Trainings einen guten Eindruck, auch wenn es im ersten Test natürlich noch ander Abstimmung mangelte.

Der FCE ging überraschend in Führung, als Stefan Weixler Torwart Uli Finke mit einer Bogenlampe überraschte. Trotz guter Chancen von Rolf Sattorov und Daniel Borgardt glichen die Baunataler erst kurz vor der Pause aus. Nebe verwandelte einen an Stefan Markolf verursachten Foulelfmeter.

Lowens für Grützner?

Nach der Pause kam der KSV mit sechs frischen Spielern, darunter Thorben Grill nach neun Monaten Verletzung und Nico Schrader nach vier Monaten. Im Tor stand nun Gastspieler Benjamin Lowens, der zuletzt beim SSV Markranstädt in der Landesliga Sachsen auflief. Lowens ist als Ersatz für Yannick Grützner im Gespräch, der aufgrund einer Handverletzung in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird.

Lowens war aber chancenlos, als Felix Nolte die Gäste per Kopf nach Citaks Freistoß (69.) erneut in Führung brachte. Doch Lars Frerking (79.), ebenfalls mit Kopfball nach Ecke von Murat Osmanoglu, und Nico Schrader ( 81.) nach einem Fehlpass von FCE-Spieler Schweizer sicherten dem KSV schließlich noch den erhofften Auftaktsieg. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.