Fußball-Gruppenliga: Rengershausen will morgen Revanche gegen die Eintracht

Baunataler Derby zum Start

Gutes Omen? Eintracht-Akteur Jörn Katluhn (von rechts) setzt sich im Hinspiel gegen Rene Krein und Artur Tews durch. Foto: Fischer

Baunatal. Es kommt gleich zum Knaller im ersten Spiel nach der Winterpause! Tuspo Rengershausen empfängt morgen auf dem Waldsportplatz im Lokal-Derby den Tabellenzweiten Eintracht Baunatal. Angepfiffen wird die Partie der Gruppe 1 in der Fußball-Gruppenliga um 15 Uhr.

Das Derby bietet genügend Brisanz, zum einen sorgt das Spiel an sich schon für genügend Motivation, zum anderen will die Tuspo als drezeit Neunter Revanche für die 0:4 (0:2)-Niederlage zum Hinrunden-Start nehmen.

In Rengershausen hat sich in der Winterpause das Personalkarussell gedreht. Artur Tews, Jerome Discher und Roger Kempa haben den Verein verlassen, demgegenüber verpflichtete der Klub Alex Siemoneit (Nordshausen) und Torhüter Martin Kubiczek (vereinslos). Kapitän Caner Kirmizi sieht dem Derby mit Freude und Optimismus entgegen. „Im Sommer hatten wir gute Vorbereitungsspiele und haben dann verloren, im Winter hatten wir schlechte Testspiele“, begründet er seinen Optimismus.

Auch die Eintracht freut sich auf das Spiel, wenngleich Trainer Manfred Katluhn zum Start ein anderer Gegner lieber gewesen wäre. Dennoch meint der Coach: „ Auch wenn wir eine durchwachsene Vorbereitung hatten, wollen wir die volle Punktzahl mitnehmen, um mit Spitzenreiter Mengsberg gleichzuziehen.“ Katluhn kann bis auf seine Langzeitverletzten aus dem Vollen schöpfen. (sdx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.