HNA-Kommentar zum Derby

Baunataler Sieg gegen den KSV Hessen: Respekt und Ratlosigkeit

+
Großer Jubel: Baunatals Nico Schrader (links) gratuliert seinem Teamkollegen Manuel Pforr zum Torerfolg.

Kassel. Der KSV Baunatal hat das Derby der Fußball-Hessenliga gegen den KSV Hessen Kassel 2:1 gewonnen und bleibt in der Tabelle vor den Löwen. Ein Kommentar von Frank Ziemke.

War das eine Art Wachablösung im nordhessischen Fußball? Das wäre sicher zu früh gesagt. Fakt ist aber: Was der KSV Baunatal in den ersten Wochen der Saison leistet, das verdient allen Respekt. Platz drei ist der Lohn, der Derbysieg die Zugabe. Eine, die alles andere ist als Zufall.In Baunatal haben sie vieles richtig gemacht. Die kontinuierliche Arbeit von Trainer Tobias Nebe zahlt sich aus. Und die gezielte Verstärkung der Mannschaft trägt Früchte. Baunatal ist gut aufgestellt wie lange nicht.

Beim Blick auf den KSV Hessen herrscht dagegen eine gewisse Ratlosigkeit. Die Löwen haben noch keinen krachenden Fehlstart hingelegt. Aber sie haben jetzt zwei bittere Niederlagen kassiert. Der Grund: Trainer Tobias Cramer hat kaum Alternativen. Wenn drei Spieler fehlen, verliert das Team seine Handlungsfähigkeit. Dieser personelle Notstand wird den Löwen-Fans dauerhaft schwer zu vermitteln sein.

Hier können Sie den Spielbericht nachlesen und sich eine Fotostrecke zum Derby ansehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.