Eindrucksvoller Auftritt des Tabellenführers an der Bünte

10:0 gegen Denkershausen! Nörten-Hardenberg siegt im Derby zweistellig

+
Völlig frei hat hier Nörtens Jannik Psotta das gegnerische Tor vor sich, vergab diese Chance aber. 

Nörten-Hardenberg – Der SSV Nörten-Hardenberg hat am Sonntag im Derby der Fußball-Bezirksliga mit dem 10:0 (3:0) gegen die SG Denkershausen/L. den dritten zweistelligen Erfolg in dieser Serie - nach dem 15:3 gegen Werratal und dem 12:1 gegen Rotenberg - geschafft. Zudem übertraf der SSV bereits die 50-Tore-Marke, was mit dem 5:0 auf das Konto von Nils Hillemann ging.

„Es wird ganz schwer für uns“, hatte Denkershauens Trainer Robin Bilbeber vor dem Anpfiff prophezeit. Dass seine Mannschaft aber mit einer solchen Klatsche den Platz verlassen würde, war nicht zu erwarten. Während die Denkerhäuser derzeit wichtige Tugenden vermissen lassen, läuft beim SSV alles rund. Dies zeigte sich darin, dass den meisten Treffern der Schwarz-Gelben Kombinationen über mehrere Stationen vorausgingen.

„Heute habe ich nichts zu kritisieren. Die Mannschaft hat alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Lobenswert war die faire Einstellung der Denkershäuser“, sagte Nörtens Trainer Jan Diederich.

So waren die Gäste über die 90 Minuten weitgehend in ihrer Hälfte beschäftigt, wo SG-Keeper Torben Odparlik alles versuchte, die Trefferflut einzudämmen. Dabei ließen ihn seine Teamgefährten aber oft im Stich. Weil bei den Hausherren die Raumaufteilung funktionierte und über Steinhoff, Zeibig und Bruns der Spielaufbau bestens gelang, kam Nörten zu etlichen Möglichkeiten. Nach gut einer Stunde durfte sich auch SSV-Keeper Dominik Hillemann bei einem Schuss von Severin Kehr bewähren.  osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.