Fußball-Bezirksliga: SG Werratal ohne Torhüter zur spielstarken SG Lenglern

Angst vor der Packung

Auch er fehlt der SG Werratal in Lenglern: Yannick Stapel. Foto: Schröter

Hedemünden. Die Saison anständig zu Ende bringen und sich im letzten Spiel einigermaßen vernünftig aus der Affäre ziehen lauten vor der Begegnung bei der SG Lenglern die Ziele von Fußball-Bezirksligist SG Werratal (Anpfiff auf dem Sportplatz in der Brandenburger Straße in Lenglern: Sonntag, 15 Uhr).

„Ich habe große Angst, dass wir in Lenglern eine richtige Packung kassieren“, hat SG-Trainer Thomas Hellmich ein ungutes Gefühl. Hauptgrund dafür ist die zum Saisonende hin immer schwieriger werdende Personalsituation. Neben den Langzeitverletzten Ruslan Wagner und Mustafa Senel sowie den zuletzt bereits fehlenden Hendrik Suslik, Markus Wilkens und Bahattin Savran fallen nun auch noch der privat verhinderte Yannick Stapel und Jonas Mackenroth aus, der sich gegen Denkershausen/Lagershausen am Fuß verletzte.

„Das größte Problem ist aber, dass wir am Sonntag keinen Torwart zur Verfügung haben“, sagt Hellmich. Stammtorhüter Sven Holzschneider ist dienstlich verhindert, sein Ersatzmann Fabian Rippe verletzt. Marco Beuermann, der das Tor gegen Denkershausen hütete, ist verhindert und Routinier Henning Meyer von der dritten Mannschaft ist ebenfalls verletzt. „Da bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als einen Feldspieler zwischen die Pfosten zu stellen“, sagt Hellmich.

Bei diesen schwierigen Voraussetzungen gehe es für den Vizemeister einzig darum, noch einmal anzutreten. „Es ist bloß gut, dass es für uns um nichts mehr geht und dass die Saison danach endlich zu Ende ist“, so Thomas Hellmich. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.