Fußball-Bezirksliga: Stürmer krönt seinen 24-Stunden-Trip / Gimte - Nörten 3:0

Armbrust fliegt und siegt

Dieser Ball landet am Pfosten: Gimtes Neuzugang Njegos Despotovic (links) kann von Michael Horst nicht mehr gestört werden. Fotos: Brandenstein

Hann. Münden. Das hatte im Vorfeld kaum jemand geglaubt: Der Tuspo Weser Gimte besiegte im Duell der beiden bis dahin ungeschlagenen Mannschaften der Fußball-Bezirksliga den SSV Nörten-Hardenberg mit 3:0 (1:0).

Die Gastgeber konnten sich mal wieder auf ihre stabile Defensive verlassen (erst zwei Gegentore) und auf einen Stürmer, der eigentlich gar nicht spielen konnte. Kai Armbrust war am Samstagmittag beruflich noch in den USA gewesen. Trainer Matthias Weise konnte mit ihm nicht planen. Nach 14 Stunden Flug und langer Bahnfahrt kam er am Sonntag um 11 Uhr zu Hause an – ein 24-Stunden-Trip. Fast jeder wäre nun ins Bett gefallen, doch Armbrust packte seine Sporttasche. Das Duell mit dem besten Torjäger der Liga, Lucas Duymelinck, wollte er sich nicht entgehen lassen. Kurz vor fünf gestern Nachmittag hatten sich seine Mühen gelohnt: Armbrust bereitete das wichtige 1:0 vor und erzielte das vorentscheidende 2:0 selbst. „Es ist super gelaufen, aber jetzt muss ich erst mal ins Bett“, verabschiedete sich der 25-Jährige. Mit nun sieben Saisontreffern machte er ein Tor auf Nörtens Duymelinck (10) gut.

Da war die Freude groß: Matthias Weise (vorne) ist aufs Spielfeld gelaufen und gratuliert Kai Armbrust zum 2:0.

Der Toptorschütze der Gäste war über 90 Minuten fast abgemeldet. Die Gimte Spieler standen gegen ihn immer zu zweit und ließen auch gegen die anderen Nörtener kaum mal einen gefährlichen Schuss zu. Das war insofern überraschend, da die Gäste zuvor im Schnitt fünf Treffer pro Partie erzielt hatten.

Nörten war zwar auch in Münden anzusehen, dass sie eine starke Mannschaft besitzen, doch die Gimter spielten clever und waren im Angriff weitaus gefährlicher. Nach einer langen Phase ohne große Höhepunkte nahm die Partie kurz vor der Halbzeit Fahrt auf. Zunächst traf Gimtes Despotovic den Pfosten. Dann erreichte Armbrusts flache Hereingabe Njegos Despotovic am zweiten Pfosten, der das 1:0 markierte. Für Gimte also die perfekte Ausgangslage für die zweiten 45 Minuten.

Nörten-Hardenbergs Michael Horst hatte Glück, bis zum Schluss auf dem Platz zu stehen. Zunächst unterband er gegen Armbrust einen Gimter Konter mit einem rüden Foul und sah nur Gelb, später schlug er erneut Armbrust beim Einwurf ungestraft den Ball aus der Hand. Hierbei waren die Nörtener weitaus zielstrebiger als bei ihren Angriffsbemühungen. Lediglich Tim Armbrecht hatte ein Tor auf dem Fuß, Zunker parierte aber aus Nahdistanz hervorragend. (75.). Auf der anderen Seite hatten Pietri und Glogic den guten Gästekeeper Hillemann zu zwei Glanzparaden gezwungen.

Die Entscheidung fiel ausgerechnet aus einer Nörtener Ecke heraus: Hendrik Scharfen schnappte sich das abgewehrte Leder und legte angesichts der Temperaturen eine Energieleistung vom Feinsten hin. Seine Flanke kam zu Kai Armbrust, der über das 2:0 jubelte. Für den Endstand sorgte A-Jugend-Spieler Leon Fromm, der von Scharfen schön eingesetzt wurde, mit seinem allerersten Treffer im Seniorenfußball. Tuspo: Zunker - Wedel, Abeln, Schreer, Bock - Scharfen, Glogic, Franke, Despotovic (85. Rönnfeldt) - Pietri (78. Fromm), Armbrust (88. Kilian). SR: Dampc (Goslar) Tore: 1:0 Despotovic (43.), 2:0 Armbrust (87.), 3:0 Fromm (90.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.