Fußball-Bezirksliga: SG Werratal spielt 2:4 gegen Absteiger Denkershausen/L.

Berg- und Talfahrt geht weiter

Knapp vorbei: Der Kopfball von Martin Fuhrmann verfehlte in der letzten Spielminute das Tor nur knapp. Foto: Schröter

Hedemünden. Die Saisonzielgerade gestaltet sich für die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal zu einer echten Berg- und Talfahrt. Nach der schwachen Vorstellung beim 1:2- gegen Grone und dem anschließenden souveränen 4:0-Erfolg über Bilshausen kassierte das Team jetzt im dritten Heimspiel in Serie die zweite Niederlage. Gegen Absteiger SG Denkershausen/Lagershausen unterlag der Vizemeister mit 2:4 (0:2).

„So kann man einfach nicht in ein Spiel gehen“, bemängelte SG-Trainer Thomas Hellmich die Einstellung, die einige Akteure zu Beginn der Partie an den Tag legten. Während diese anscheinend glaubten, den Vorletzten im Schongang bezwingen zu können, wollte dieser seine letzte Chance auf den Klassenerhalt nutzen. Was ihm aber nichts nutzte, da auch Konkurrent Breitenberg siegte.

Und gleich die erste Chance der Gäste führte zum Erfolg. Bei einem Schuss von Marcel Kehr machte sich Torwart Marco Beuermann zwar lang, konnte aber nicht verhindern, dass der Ball halbhoch in den Maschen einschlug (10.). Ein Blackout des Werrataler Ersatzkeepers machte nur vier Minuten später das 2:0 möglich. Nach einem langen Freistoß aus der Denkershäuser Hälfte und einer Kopfballverlängerung von Matthias Urban verschätzte sich der Keeper und ließ das Leder passieren.

Nach einer lautstarken Kabinenpredigt Hellmichs übernahmen die Platzherren zu Beginn der zweiten Hälfte zwar etwas mehr die Initiative, blieben vor dem gegnerischen Tor aber weiterhin erschreckend harmlos. Und als Marcel Kehr in der 66. Minute dann auch noch das 3:0 markierte, schien der Drops bereits gelutscht zu sein. Ein Foul von Niklas Beisse an Kassem Tohme im Denkershäuser Strafraum und der von Yannick Stapel sicher zum 1:3 verwandelte Strafstoß (71.) wirkten für die Hellmich-Elf aber wie ein Weckruf. Plötzlich klappte auch das Spiel nach vorne und nach einer Kopfball-Ablage von Marc Glatter machte der zuvor eingewechselte Jonas Mackenroth mit einem 13 Meter-Flachschuss die Partie wieder spannend. Eine Minute vor Schluss vergab Martin Fuhrmann mit einem knapp verzogenen Kopfball die Chance zum Ausgleichstreffer. Und im Gegenzug machte Abdul-Karim Alawie mit seinem Kontertor endgültig alles klar. SG Werratal: Beuermann – Stapel, Schuster, Lehne, Fuhrmann – Tohme, Rudolph (55. Wasmuth), Köhler, Yazici (55. Mackenroth) – Glatter – Börner (75. Demircan). Tore: 0:1 Kehr (10.), 0:2 Urban (14.), 0:3 Kehr (66.), 1:3 Stapel 871./FE), 2:3 Mackenroth (78.), 2:4 Alawie (90.). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.