5:2 gegen Mitaufsteiger SG Dassel/Sievershausen

Blitzstart ebnet SG Werratal den Weg

+
Jetzt schon Dritter der Bezirksliga-Torschützenliste: Ruslan Wagner.

Mit einem souveränen 5:2 (4:1)-Heimsieg über Mitaufsteiger SG Dassel/Sievershausen haben die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal ihren vierten Tabellenplatz verteidigt.

Punktgleich mit den besser platzierten SG Bergdörfer und Sparta Göttingen, die ebenfalls ihre Spiele gewannen, liegt das Team von Trainer Alexander Winter nun nur noch einen Zäher hinter Spitzenreiter Nörten-Hardenberg, der überraschend sein Heimspiel gegen den SCW Göttingen verlor (2:3).

Die Werrataler erwischten einen Start nach Maß und lagen nach blitzsauber herausgespielten Toren von Kai Armbrust (nach Vorarbeit von Ruslan Wagner/3.) und Maik Hildebrand (nach Solo und Flachschuss ins lange Eck/5.) schnell mit 2:0 in Front. Danach schalteten sie aber einen Gang zurück und ließen die Gäste ins Spiel kommen. Ein abgefälschter Pfostenschuss von Nico Jackolis nach einem schnell ausgeführten Einwurf wirkte dann aber wieder wie ein Weckruf für die Winter-Elf. Ein Doppelschlag von Ruslan Wagner innerhalb von zwei Minuten (per Kopf nach Freistoß von Leon Fromm und Kopfballablage Armbrust/31. sowie per unhaltbarem Schuss aus neun Metern/33.) sorgte wieder für Stimmung unter den rund 120 Zuschauern, bevor das 1:4 durch Jackolis in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs böse Erinnerungen an die vorausgegangenen Partie in Grone aufkommen ließ.

Traf ebenfalls zweimal: Kai Armbrust.

Anders als eine Woche zuvor, als die Werrataler ebenfalls einer komfortablen 4:1-Führung in die Kabine gingen und sich am Schluss mit einem 4:4 begnügen mussten, behielten sie diesmal Konzentration und Spannung aufrecht. Zwar konnten sie in den zweiten 45 Minuten nicht an die starke Vorstellung des ersten Durchgangs anknüpfen, doch wirklich in Gefahr gerieten sie auch selten. Und wenn, dann Torwart Eric Wiegand zur Stelle – wie in der 66. Minute, als er nach einem lang geschlagenen Freistoß einen Jackolis-Kopfball glänzend parierte. Als Kai Armbrust dann eine Viertelstunde vor Schluss mit einer Kopie seines ersten Treffers auf 5:1 erhöhte, war die Messe endgültig gelesen. Da konnten es die Werrataler auch verkraften, dass die Gäste quasi im Gegenzug nach einem Strafraumfoul des gerade eingewechselten Arian Kicaj und dem von Andre Wedekind verwandelten Strafstoß noch einmal auf 2:5 verkürzten.

Getrübt wurde der Sieg durch die Verletzung von Eric Wiegand, der am Ende der Nachspielzeit bei der letzten Rettungsaktion auf den Rücken fiel, seine Zunge verschluckte und minutenlang bewusstlos war. Zwar erlangte er auf dem Platz das Bewusstsein wieder, wurde aber dennoch mit dem Rettungswagen für weitere Untersuchungen in die Klinik nach Göttingen gebracht. SG Werratal: Wiegand – Bock, Thüne, O. Wasmuth, Salman (80. Guthardt) – Hildebrand (84. Aliaj), M. Wasmuth, Fromm, Glatter (74. Kilcaj) – Armbrust, Wagner. Tore: 1:0 Armbrust (3.), 2:0 Hildebrand (5.), 3:0 und 4:0 Wagner (33., 35.), 4:1 Jackolis (45.+2), 5:1 Armbrust (75.), 5:2 Wedekind (77.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.