Fußball-Bezirksliga: Neuzugang trifft zum ersten Mal für den Tuspo Gimte

Bocks starkes Heimdebüt

Freude bei den Mitspielern: Jaroslav Soplo (v.l.), Eltioni Pietri (hinten) und Tobias Schreer gratulieren Lukas Bock (Mitte) zu seinem Treffer. Fotos: Brandenstein

Hann. Münden. Nach dem vierten Sieg in den zurückliegenden fünf Punktspielen stabilisiert sich der Tuspo Weser Gimte in der Fußball-Bezirksliga immer mehr. Gestern Nachmittag im Heimspiel gegen die keinesfalls schwache Reserve von Eintracht Northeim konnte zumindest die zweite Halbzeit überzeugen, in der die Gastgeber beim 3:0 (0:0)-Erfolg alle Tore erzielten.

Einen nicht unwesentlichen Anteil am dritten Heimsieg hatte Neuzugang Lukas Bock. Der 18-Jährige, kürzlich von der A-Jugend von Hessen Kassel gekommen, schoss das wichtige 1:0 und war an einem weiteren Treffer beteiligt. „Da merkt man einfach seine gute Ausbildung. Er ist schon einen Schritt weiter als andere 18-Jährige“, meinte sein Trainer Matthias Weise. Der Mittelfeldspieler selbst sagte: „Ich freue mich, dass ich bei meinem ersten Heimspiel für Gimte gleich getroffen habe. Ich fühle mich hier überhaupt sehr wohl.“

Richtig auf Touren kam er – wie seine Mitspieler auch – nachdem Weise in der Halbzeitpause einige Umstellungen vorgenommen hatte. Jetzt durfte Bock auf der rechten Außenbahn spielen, übernahm der überzeugende Hendrik Scharfen neben Tobias Schreer eine zentrale Position im zwangsweise umgebauten Mittelfeld, und Nils Quentin rückte für Scharfen in den Sturm. Die Umstellungen waren auch nötig, denn in der ersten Halbzeit bestimmten die beweglichen Gäste das Geschehen. „Das 0:0 war sogar etwas glücklich für uns“, meinte Weise.

Im zweiten Durchgang präsentierte sich Gimte viel zielstrebiger. Die Defensive mit dem eingewechselten Sopko, den Innenverteidigern Nüsse und Kilian sowie Christian Wedel stand sicher. Im Vorwärtsgang zeigte Eltioni Pietri, wie wertvoll er ist, wenn er schnörkellos spielt. Er setzte vor dem 1:0 Nils Quentin sehenswert ein, dessen Ball am zweiten Pfosten in Bock einen dankbaren Abnehmer fand. Beim 2:0 startete Hendrik Scharfen über rechts einen Sololauf und passte vors Tor, wo Kai Armbrust keine Mühe hatte. Dem 3:0 ging ein toller Steilpass von Lukas Bock auf Scharfen voraus, der erneut das Auge für den besser postierten Nebenmann (Nils Quentin) hatte. Mit dieser Leistung kann sich der Tuspo auch in Petershütte und bei Sparta etwas ausrechnen.

Tuspo Weser Gimte: Zunker - Wedel, Kilian, Nüsse, N. Schmitz (46. Sopko) - Quentin (85. Hayn), Bock, Schreer, Pietri - Scharfen, Armbrust (80. Chittano). SR: Lindner (TSG Wildemann Oberharz). Tore: 1:0 Bock (61.), 2:0 Armbrust (62.), 3:0 Quentin (83).

Von Manuel Brandenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.