Fußball-Bezirksliga 4: An der Spitze dauert der Zweikampf SCW und Werratal unvermindert an

Bovenden gelingt ein Befreiungsschlag

Das 4:1 ist unterwegs: Weendes Julian Kratzert (2. von links) hat Hainbergs Torwart Filipe Abreu da Cunha ausgespielt. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Auch nach diesem Spieltag hat der Zweikampf SCW Göttingen gegen SG Werratal um den Titel in der Fußball-Bezirksliga 4 Bestand. Beide Meisterschaftsanwärter siegten am Sonntag: Die Weender daheim mit 6:3 über das Schlusslicht SC Hainberg, die Werrataler in Bremke mit 2:0. Hinter diesem Duo liegen vier Vereine auf der Lauer: Gimte (4:2 über Bad Gandersheim) und Grone (das Spiel in Breitenberg wurde abgesagt) sowie Bilshausen und Sparta, die sich torlos trennten, Im Tabellenkeller gelang dem Bovender SV ein Befreiungsschlag: Der Aufsteiger siegte in Walkenried mit 4:0. Die Konkurrenten SC Hainberg, GW Bad Gandersheim und TSV Bremke ließen allesamt Federn.

SCW Göttingen - SC Hainberg 6:3 (3:1). Mannschaftsführer Ansgar Luchte war zwar mit dem Ergebnis einverstanden, weniger dagegen mit der Leistung seiner Elf, die sich gegen die Hainberger unnötig schwer getan haben. „Es war ein reiner Arbeitssieg.“ Die Hainberger kehren einmal mehr enttäuscht, weil mit leeren Händen zurück auf die Zietenterrassen. SCH-Trainer Carsten Langar: „Wir nutzen die Chance zum 4:4 nicht. Jetzt müssen wir wieder eine Woche lang im Training daran arbeiten, uns das nötige Selbstvertrauen zu holen.“ - Tore: 1;0 Eifert (6.), 2:0 Westphal (18.), 3:0 Strauss (30. per direktem FS aus 25m), 3:1 Parusel (44.), 4:1 Kratzert, 4:2/4:3 Pfitzner (51./FE und 59.), 5:3 Kratzert (82.), 6:3 Blum (86.).

SV Bilshausen - Sparta Göttingen 0:0. Sparta-Coach Esmir Muratovic war mit dem einen Zähler zufrieden: „Im Vergleich mit dem 1:6 gegen Gimte haben wir uns mächtig gesteigert. Meine Mannschaft hat auf dem schweren Rasen Charakter gezeigt.“

SSV Nörten - SG Lenglern 1:1 (1:0). „Der Rasenplatz in Nörten wurde von Minute zu Minute schlechter“, beobachtete SG-Boss Jens Schiele, der mit dem einen Punkt zufrieden war. „Den haben wir uns redlich erkämpft.“ Auffallend war: Zu zehnt - Christopher Keil sah die Ampelkarte (61.) waren die Gäste gefährlicher als zuvor zu elft. - Tore: 1:0 Kesing (21.), 1:1 Bianco (82.).

SV Südharz - Bovender SV 0:4 (0:1). „Dieser Sieg ist sechs Punkte wert“, freute sich BSV-Spartenleiter Wolfgang Hungerland. Aus einem geschlossen aufspielenden Team ragten Timo Hichert auf der rechten Außenbahn und als „Sechser“ Daniel Vollbrecht noch einmal heraus. Um Keven Ball kümmerten sich erfolgreich Nico Hildebrandt und Mathis Gleitze. Bitter war allerdings, dass Erol Saciri schon nach sieben Minuten mit einer Knöchelverletzung vom Platz musste. - Tore: 0:1 Hichert (12.), 0:2 Hähnel (54.), 0:3 Coskun (81.), 0:4 Karim (90. + 2).

TSV Bremke - SG Werratal 0:2 (0:0). „Der Unterschied war: Sie treffen und wir nicht!“, umriss TSV-Trainer König die Niederlage. Das 0:1 sei der erste Schuss aufs TSV-Tor überhaupt gewesen! - Tore: 0:1 Wilkens (54.), 0:2 Schuster (61.). (eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.