Northeim II bekommt Besuch aus Osterode, Sülbeck vom Tabellenführer

Denkershausen erwartet Sparta Göttingen zum Duell

+
Beim Heimspiel gegen Grone (Foto) hatte Denkershausen keine Mühe und siegte 7:0. Sonntag kommt mit Sparta Göttingen ein mutmaßlich dickerer Brocken. 

Northeim – Der FC Sülbeck/Immensen fordert am Wochenende mit der SG Werratal den Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga heraus, dagegen trifft Eintracht Northeim II auf den sieglosen Tabellenletzten aus Osterode.

SG Denkershausen/L. - Sparta Göttingen (So. 15 Uhr). „Die erste Halbzeit gegen Werratal war nochmal Gesprächsthema beim Dienstagstraining. 45 Minuten reichen nicht, um zu gewinnen“, verdeutlicht Trainer Robin Bilbeber. Er erwartet eine ganz andere Einstellung der Mannschaft. „Wir müssen gegen den offensiv stark besetzten Gegner 90 Minuten absoluten Einsatzwillen abliefern, dann ist für uns etwas zu holen.“ Fehlen wird Nico Hildebrandt, hinter Marcel Kehr (Zehenbruch) steht ein Fragezeichen. Sparta büßte zuletzt durch die 1:2-Heimniederlage gegen Bilshausen Platz eins ein. Bereits jetzt ist bekannt, dass in der Winterpause Daniel Bikic und Kevin Höß die SG in Richtung TSV Sudheim verlassen werden.

SV Bilshausen - SSV Nörten-Hardenberg (So. 15 Uhr). Bei ihrer Bezirksligapremiere am 4. August 2011 gab es für den SSV in Bilshausen eine 2:4-Niederlage. Es folgten dort zwei weitere Niederlagen drei Remis und zwei Siege. Ein Nörtener Sieg im neunten Vergleich würde die Bilanz ausgleichen. „In Bilshausen ist es nie einfach“, weiß SSV-Trainer Jan Diederich, der dort einst tätig war. Urlaubs- und verletzungsbedingt (u. a. Keseling, Stief, Crespo, Voltmann) ist der 23-Mann-Kader derzeit dezimiert. Kapitän Michael Horst (Rot-Sperre) wird nur Zuschauer sein, dagegen sind Grube und Steinhoff wieder an Bord.

Eintracht Northeim II - VfR Dostluk Osterode (So. 15 Uhr). Im fünften Heimspiel am Stück trifft Northeim auf das sieglose Schlusslicht. Dabei stehen mit Mill, Uzun, Asllani, Souleiman und Maloku fünf ehemalige Eintracht-Akteure in den Reihen der Harzer. Ein siegloser Tabellenletzter in Northeim? Das war vor zwei Wochen mit dem FC Gleichen ebenso der Fall, der prompt 2:1 gewann. „Wir haben gut trainiert und die Stimmung ist gut. Aber es gibt keinen Grund, Osterode zu unterschätzen“, sagt Trainer Oliver Gremmes.

FC Sülbeck/Immensen - SG Werratal (So. 15 Uhr). Das Gastspiel der Werrataler hat eine besondere Note. Deutschlandweit gibt es in der 7. Liga keinen Tabellenführer (und zudem Aufsteiger) mit einem ausgeglichenen Torverhältnis (29:29). Dies beruht noch auf der 3:15-Klatsche in Nörten. Der vierte Treffer vergangenen Sonntag zum 4:2-Sieg gegen Denkershausen glich das zuvor negative Torverhältnis erst aus.

Mit der Partie gegen den Spitzenreiter beginnen für den FC die Wochen der Wahrheit. „Erst Werratal, dann Nörten im Pokal, Sparta, wieder Nörten und Northeim II: Das sind dicke Brocken. Mal sehen, wie wir da durchkommen“, sagt FC-Trainer Markus Schnepel. Ob Niesmann und Salfeld dabei sein können, ist noch offen.

SG Dassel/S. - SG Bergdörfer (So. 15 Uhr). Platz zehn mit elf Punkten nach acht Spielen! Damit kann sich der Aufsteiger sehen lassen. Nachdem die Sollinger in Sievershausen bereits Sülbeck (1:1) und Denkershausen (2:1) Paroli geboten haben, wollen sie dies gegen den amtierenden Meister fortsetzen.  osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.