Fußball-Bezirksliga 4: Bovenden landet 8:0-Sieg

Derbys gehen an Sparta und die 05er

Das 1:0: Göttingens Grzegorz Podolczak (links) lässt Lenglerns Torwart Florian Knauf keine Abwehrchance. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Zwei Derbys prägten das Wochenende des Göttinger Quintetts in der Fußball-Bezirksliga 4. In beiden Fällen siegten die jeweiligen Gastgeber: Der Tabellenführer Sparta Göttingen mit 4:2 über den Tabellenachten TSV Bremke/Ischenrode und der Tabellenzweite Göttingen 05 mit 4:1 über den Tabellenelften Lenglern. Den Vogel aber schossen die Bovender ab, die den Vorletzten Werratal, mit einem 0:8 heimschickten.

Sparta Göttingen - TSV Bremke/Ischenrode 4:2 (1:0). Mit den drei Punkten war Sparta-Trainer Enrico Weiß einverstanden, weniger allerdings damit, „dass wir nach der Pause das Spiel für eine knappe halbe Stunde aus der Hand gegeben haben“. In dieser Phase glichen die Gäste die „viel zu knappe“ (so Weiß) 2:0-Führung des Spitzenreiters aus. Dass der nach vier Spielen Sperre erstmals wieder mitwirkende Rinor Murati nur vier Minuten nach dem 2:2 die neuerliche Sparta-Führung markierte, bedeutete dann letztendlich den vollauf verdienten Sieg. - Tore: 1:0 Akcay (12.), 2:0 Akcay (51.), 2:1 Doll (60.), 2:2 Wittkowski (84./Foulelfmeter), 3:2 Murati (88.), 4:2 Taubert (90.).

SC Göttingen 05 - SG Lenglern 4:1 (2:0). Die 05er kamen, so ihr Trainer Oliver Graebel, zu einem „verdienten Sieg nach souveränem Spiel“. Zu keinem Zeitpunkt sei auch nur ansatzweise fraglich gewesen, wer den Platz als Sieger verlasse. Dass es „nur“ zu einem 4:1 reichte, lag auch an den vergebenen Chancen. „Bei optimaler Chancennutzung gewinnen wir deutlich höher“, sah Graebel nur hier einen Ansatz zur Kritik. Seinen Youngster Lennart Sieburg, der drei Mal frei vorm Torhüter vergab, nahm Graebel in Schutz: „Er lernt und er wird noch wichtige Tore für uns schießen.“ - Tore: 1:0 Podolczak (2.), 2:0 Pierre (35.), 3:0 Mohebieh (51./FE nach Foul an Kaplan), 3:1 Ottmann (59.), 4:1 Kaplan (83.). - Bes. Vorkommnis: Rote Karte gegen den Lenglerner Roland Kues (71.).

Bovender SV - SG Werratal 8:0 (5:0). „Wir waren die absolut bessere Mannschaft“, freute sich BSV-Trainer Thomas Rusch über den dritten Saisonsieg seiner Elf. Endlich hätten seine Spieler ihr Potenzial abgerufen. Was ihm imponierte war, dass die Bovender ihre sehenswert herausgespielten Tore „zum richtigen Zeitpunkt“ schossen. Rusch lobte die SG Werratal dafür, „dass sie nie aufsteckte“. - Tore: 1:0 Berthold (2./ET), 2:0 Kaden (18.), 3:0 Kaden (25.), 4:0 Coskun (32.), 5:0 Langer 37.), 6:0 Bieker (54./Foulelfmeter), 7:0 Kaden (57.), 8:0 Kaden (86.). (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.