Bezirksligist 2:4 gegen Bovender SV

Konto der SG Werratal bleibt leer

 Bovendens Schlussmann Daniel Klinge, Werrataler Fabian Winter.
+
Chance vertan: In dieser Szene kann Bovendens Schlussmann Daniel Klinge vor dem heranstürmenden Werrataler Fabian Winter klären.

Den Fehlstart in die neue Saison endgültig perfekt machten am Sonntag die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal.

Hedemünden – Mit der 2:4 (0:1)-Heimpleite gegen den Bovender SV kassierten die Werrataler im dritten Spiel bereits die dritte Niederlage und dürfen den Traum von der Teilnahme an der Aufstiegsrunde wohl so langsam schon abhaken. Wie schon in den ersten beiden Spielen und davor bei der Bezirkspokal-Niederlage gegen Petershütte rackerte das Team von Trainer Alexander von Beginn an wie verrückt, spielte mutig nach vorne und tat alles, um endlich in die Erfolgsspur zu finden. Das Problem: Aktuell findet der letzte Pass zu selten seinen Adressaten, im Angriff fehlt es an der nötigen Durchschlagskraft und hinten leistet man sich einfach viel zu viele individuelle Fehler.

Immerhin 43 Minuten lang konnten die Gastgeber gegen spielstarke und körperlich robuste Bovender, die zuvor ihre ersten beiden Saisonspiele gewonnen hatten, nicht nur mithalten, sondern waren sogar das gefälligere Team. Und auch die erste Großchance gehörte der SG, als Fabian Winter allein aufs gegnerische Tor zugehend weder im ersten Versuch noch im Nachfassen den glänzend reagierenden Torwart Daniel Klinge überwinden konnte.

Dann aber reichte dem BSV kurz vor dem Halbzeitpfiff des gut leitenden André Grimme ein schnell vorgetragener Konter, um die Werrataler Hintermannschaft auszuhebeln und durch den brandgefährlichen Mittelstürmer Dilsad Kaplan - zu diesem Zeitpunkt durchaus überraschend - in Führung zu gehen. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel dann gleich die passende Antwort der Platzherren: Nach einem langen Zuckerpass von Fabian Winter über die gesamte Bovender Abwehr hinweg ging Dominik Wallner allein aufs Tor zu und ließ Klinge diesmal keine Abwehrchance (48.).

Die Freude währte aber nicht lange. Nur drei Minuten später leistete sich der ansonsten so sichere SG-Innenverteidiger Oliver Wasmuth einen krassen Aussetzer, den Dilsad Kaplan zur erneuten Gästeführung nutzte. Und als die Innenverteidigung dann zwei weitere Male nicht gut aussah und der BSV durch einen Doppelschlag von Drazic (69.) und Bauermeister (71.) sogar auf 4:1 davonzog, war der Drops vorzeitig gelutscht. Zwar konnte der eingewechselte Neuzugang Ray-Sean Vogel nach einer Flanke von Lukas Bock mit seinem ersten Treffer im neune Dress noch auf 2:4 verkürzen, an der insgesamt frustrierenden Niederlage änderte das aber nichts mehr.

Werratal: Hartje – Kraft (46. Salman), Alt, O. Wasmuth (72. Buhre), Bock – Hildebrand – Wallner (77. Vogel), Glatter, M. Wasmuth, Suslik (77. J. Winter) – F. Winter. Tore: 0:1 Kaplan (43.), 1:1 Wallner (48.), 1:2 Kaplan (51.), 1:3 Drazic (66.), 1:4 Bauermeister (71.), 2:4 Vogel (83.). (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.