Fußball-Bezirksliga: Trainer in Nörten und Northeim verlängern ihre Verträge

Diederich und Hellmich bleiben

Hoch das Bein: Die Nörtener (von links) Alexander Grasmück, Jannik Casal Wienecke und Dennis Zeibig im Spiel gegen Lenglern. Sonntag geht es für den SSV daheim gegen Bremke. Archivfoto: osx

Northeim. Mit dem TSV Bremke erhält der SSV Nörten-Hardenberg am Sonntag erneut Besuch von einem Team aus der Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga. Heimrecht haben auch Northeim II (gegen Lenglern) und Sülbeck/Immensen (gegen Sparta Göttingen). Sudheim ist spielfrei. Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr.

Eintracht Northeim II - SG Lenglern (Hinspiel 3:2). Eintracht-Trainer Thomas Hellmich nutzte am Ostermontag die Gelegenheit, den Gegner beim 1:1 in Nörten zu beobachten. Neue Erkenntnisse gab es nicht, viel mehr konzentriert er sich auf die eigene Vorbereitung. „Auf unserem Platz haben wir selten über volle 90 Minuten überzeugt. Daran müssen wir arbeiten“, sagt der Trainer.

Festgeschrieben ist mittlerweile sein weiterer Verbleib bei der Eintracht-Reserve: „Mir macht die Arbeit mit den jungen Spielern richtig Spaß. Und die Bedingungen hier könnten kaum besser sein.“

SSV Nörten-Hardenberg - TSV Bremke. Beide Teams treffen in dieser Saison erstmals aufeinander. Dabei könnte sich der SSV mit einem Sieg wieder in der Spitzengruppe einordnen. „Im Moment ist die Tabelle für mich nicht so wichtig“, sagt Trainer Jan Diederich. Weil der natürlich weiß, was auf seine Truppe in den kommenden Wochen zukommt, schaut er stets von Spiel zu Spiel. Mit Bremke wartet nun der starke Tabellendritte. „Wir müssen mit dem gleichen Willen und der Einstellung aus dem Hainberg-Spiel weitermachen“, wünscht sich Diederich.

Zur Freude über den Sieg gegen den SCH passt die Vertragsverlängerung des SSV-Trainers, der an der Bünte eine gute Basis zur Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit sieht. Aus privaten Gründen ist Leonard Pomper am Sonntag nicht dabei.

FC Sülbeck/I. - Sparta Göttingen (4:0). In den 49 Tagen bis zum Saisonabschluss am 11. Juni hat der FC noch elf Spiele auszutragen. „Mit einem Sieg gegen Sparta können wir den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter vergrößern. Es lohnt sich also, sich richtig reinzuhängen, um die folgenden Herkulesaufgaben ruhiger angehen zu können“, sagt Betreuer Helmut Rabbe. Wieder dabei ist Frederik Papenberg. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.