Fußball-Bezirksliga: SG Werratal erwartet FC Grone und BW Bilshausen

Doppeleinsatz zu Ostern

Flankengeber: Dominik Rudolph (links) hofft mit der SG Werratal auf die nächsten Heim-Dreier. Foto: Schröter

Hedemünden. Nach drei Auswärtsspielen in Serie genießen die Bezirksliga-Fußballer des Tabellen-Zweiten SG Werratal über Ostern endlich wieder Heimrecht. Und das gleich doppelt.

Den Auftakt macht am Samstag ab 16 Uhr das Spitzenspiel gegen den FC Grone. Auch wenn das Team aus dem Göttinger Stadtteil als Tabellenvierter bei gleicher Anzahl von Begegnungen bereits zwölf Punkte Rückstand auf die Werrataler hat, zeigt deren Trainer Thomas Hellmich großen Respekt. „Während ihrer Bezirksliga-Zugehörigkeit hat meine Mannschaft erst einmal gegen Grone gewinnen können“, sagt er, nimmt dabei allerdings den 6:2-Sieg in der ersten Runde des Bezirkspokals Anfang dieser Saison aus. „Das ist ein Spitzenteam und der Ausgang der Begegnung dürfte völlig offen sein.“

Über die aktuelle Stärke der Groner lässt sich kaum etwas sagen. Nach der Winterpause gab es bislang eine 1:3-Niederlage beim TSV Bremke/Ischenrode und einen 3:0-Heimsieg über Südharz Walkenried. Die Spiele in Nörten-Hardenberg und Breitenberg fielen aus.

Was die Personalsituation bei der SG Werratal angeht, dürfte sich gegenüber dem vergangenen Wochenende kaum etas ändern. Zwar wird mit dem gelb-rot-gesperrten Boris Schuster ein wichtiger Akteur fehlen, dafür steht Yannick Stapel wieder zur Verfügung. „Allerdings besteht eine große Reisefreudigkeit bei meinen Spielern, so dass ich immer befürchten muss, dass ich in letzter Sekunde dann doch noch die eine oder andere Absage bekomme“, sagt Hellmich.

Montag gegen Bilshausen

Am Ostermontag heißt der Werratal-Gegner dann SV BW Bilshausen (Anpfiff in Hedemünden: 15 Uhr). Und auch hier erwartet der SG-Trainer einen ganz heißen Tanz. „Bilshausen ist eine gleichermaßen spiel- und zweikampfstarke Mannschaft, die uns alles abverlangen wird“, sagt Hellmich, der die Blau-Weißen in der vergangenen Saison trainierte.

Die Formkurve der Bilshäuser zeigt zuletzt nach oben. Direkt nach der Winterpause hatten sie zweimal verloren (0:3 in Lenglern und 0:2 gegen den TuSpo Gimte), dann aber 2:1 beim SC Hainberg gewonnen und zuhause ein respektables 0:0 gegen Sparta Göttingen eingefahren.

Dass für den Tabellenfünften am Samstag das bisherige Saison-Highlight ansteht (dann geht es im Bezirkspokal-Viertelfinale gegen Vahdet Braunschweig), könnte den Werratalern in die Karten spielen. Sollten die Blau-Weißen dieses Spiel allerdings gewinnen, würde das wohl zusätzliche Kräfte freisetzen und dann müsste sich die Hellmich-Elf sicher nicht nur wegen der zu erwartenden kühlen Temperaturen warm anziehen. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.