1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Bezirksliga Braunschweig Gr. 4

0:9 in Sievershausen und 1:5 gegen Gleichen - Schwarzes Wochenende für Eintracht Northeim II

Erstellt:

Kommentare

Der Sülbecker Leon Niemann (links) gegen den Denkershäuser Patrick-Jamal El-Batal. Hinten sieht Lukas Niesmann zu.
Der Sülbecker Leon Niemann (links) gegen den Denkershäuser Patrick-Jamal El-Batal. Hinten sieht Lukas Niesmann zu. © Kaja Schirmacher

In den Freitags- und Samstagsspielen der Fußball-Bezirksliga hatten die Stürmer ihre Visiere glänzend eingestellt: 44 Tore - fast fünf pro Spiel - fielen in neun Begegnungen. Am Montag setzte sich Sülbeck/Immensen, zuvor bereits 2:0-Sieger in Einbeck, auch noch gegen Denkershausen/L. durch.

Montag

FC Sülbeck/I. - SG Denkershausen/L. 3:2 (1:2). Die erste Auswärtsniederlage in der laufenden Spielzeit kommentierte SG-Trainer Robin Bilbeber sachlich: „Irgendwann war das mal dran. Sülbeck war heute einfach die bessere Mannschaft und hat völlig verdient gewonnen.“ Möglicherweise habe seine Elf sich nach der frühen 2:0-Führung zu sicher gefühlt und so den Zugriff aufs Spiel verloren. Sülbecks Helmut Rabbe zog „den Hut vor der Mannschaft“, die trotz der Ausfälle der verletzten Behrens und Neumann sowie des dienstlich verhinderten L. Papenberg „ein so starkes Spiel zeigte“. - Tore: 0:1 Lasek (5.), 0:2 M. Kehr (11.), 1:2 Strzalla (24./FE), 2:2 Grobecker (53.), 3:2 Breitenstein (71.).

Eintracht Northeim II - FC Gleichen 1:5 (1:2). „Das war deutlich besser als am Samstag“, bescheinigte Uli Höcker seinen Spielern im Montagsspiel eine Leistungssteigerung. „Nutzen Ghazi und Höß beim 1:2 ihre Chancen, kann das Spiel ganz anders verlaufen.“ - Tore: 0:1 Hoj (18.), 1:1 Ghazi (30.), 1:2 Hoj (33.), 1:3 Behrendt (70.), 1:4/1:5 Denecke (90.+3 / 90.+5).

TuSpo Petershütte - SVG Einbeck 2:4 (0:3). „Das war heute eine Top-Leistung von der Mannschaft, die mit ganz breiter Brust gespielt hat“, lobte SVG-Trainer Christoph Adamek seine Elf für deren Auftritt im Harz. Aus der geschlossen aufspielenden Truppe hob der Coach Niklas Schwab auf der Zehn und Kilian De Paduanis für sein Debüt als Innenverteidiger heraus: „Er hat keinen Zweikampf verloren.“ - Tore: 0:1 Hoffmann (16.), 0:2 Salim (20.), 0:3 Hoffmann (21.), 0:4 Salim (53.), 1:4 Schmidt (57./FE), 2:4 Schmidt (72.).

SG Bergdörfer - SG Dassel/S. 3:1 (3:1). Dassels Kevin Mundt zum Spiel: „Wir machen vor der Pause drei Fehler - und kassieren drei Tore. Eine verdiente Niederlage, auch wenn wir nach der Pause besser im Spiel waren.“ - Tore: 1:0 Dluzinski (8.), 2:0/3:0 Jung (12./30.), 3:1 M. Tönnies (43.).

Freitag/Samstag

SG Denkershausen/L. - Bovender SV 2:2 (1:1). Ein abgefälschter Schuss aus gut zwölf Metern durch den kurz zuvor eingewechselten Conteh kostete die Hausherren in letzter Minute den Sieg über den Tabellenführer. Trainer Robin Bilbeber sprach von „zwei ärgerlich verlorenen Punkten, denn über die 90 Minuten gesehen waren wir das bessere Team“. Aber das Spiel sei ein Spiegelbild der bisherigen Saison: Die Mannschaft belohne sich für ihre guten Leistungen nicht, auch weil es (noch) an der Cleverness fehle. - Tore: 1:0 Ellies (15.), 1:1 El Batal (31./ET), 2:1 M. Kehr (72.), 2:2 Conteh (90.).

SG Dassel/S. - Eintracht Northeim II 9:0 (2:0). Dassels Spielertrainer Kevin Mundt fasste zusammen: „Mit dem 3:0 war das Spiel gelaufen. Die vor der Pause noch gut dagegen haltenden Northeimer gaben auf.“ FC-Betreuer Uli Höcker bestätigte die Analyse: „Unsere zweite Halbzeit spottete jeder Beschreibung.“ - Tore: 1:0 Mundt (18.), 2:0 Wedekind (42.), 3:0/4:0 Mundt (49./51.), 5:0 Bindewald (54.), 6:0 Erbek (59.), 7:0 Mundt (62.), 8:0 Heinze (82.), 9:0 N. Weighardt (84./ET).

SVG Einbeck - FC Sülbek/I. 0:2 (0:2). Einbecks Trainer Pascal Thormann sprach - wie auch der Gast - von einem verdienten Sieg der Sülbecker. Unterschiedlicher fiel die Beurteilung des Spielverlaufs aus: Während Thormann von einer chancenarmen Partie sprach, die sich vorwiegend zwischen den Strafräumen abgespielt habe, registrierte Sülbecks Betreuer Helmut Rabbe noch ausgelassene Chancen seiner Elf, sodass der Sieg zu niedrig ausgefallen sei. Nach der Pause habe der FC mit Blick auf das Montagsderby den Fuß vom Gas genommen. - Tore: 0:1 Strzalla (44./Elfer nach Foul an Behrens), 0:2 L. Papenberg (45. +4).  

(Edzard Korte)

Auch interessant

Kommentare