Fußball-Bezirksliga: Nach drei Niederlagen sollen Punkte her – Heimspiel für Nörten

Eintracht will die Wende

Benjamin Statz

Northeim. Nach einem spielfreien Wochenende greift der SSV Nörten-Hardenberg wieder ins Geschehen der Fußball-Bezirksliga ein. Gegner daheim ist Aufsteiger SV Rotenberg. Die übrigen heimischen Teams müssen auswärts ran. Knifflige Aufgaben warten auf sie. Alle Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

SSV Nörten-Hardenberg - SV Rotenberg. Vier von 16 Teams der Liga sind noch ohne Sieg. Eins davon ist der SV Rotenberg, der Göttinger Kreismeister aus der vergangenen Saison. Der Club eint fünf Vereine unter seinem Dach (Hertha Hilkerode, SV Rhumspringe, Rüdershäuser SV, SV Wollershausen, SV Pöhlde).

Das Nörtener Ziel ist klar. Der nächste Sieg soll her, damit die Jungs von Trainer Jan Diederich den Kontakt zur Spitzengruppe gar nicht erst abreißen lassen. Von der Papierform her sollte das machbar sein. Danach warten drei Derbys: in Bovenden, zuhause gegen Einbeck, in Northeim.

SG Lenglern - Eintracht Northeim II. Sparta Göttingen (0:3), Bremke (1:3), Bilshausen (1:2)! Dass die Eintracht-Reserve drei Mal in Serie verloren hat, ist lange her. Durch individuelle Fehler haben es die U23-Kicker den Gegnern zuletzt schlicht und einfach zu leicht gemacht, zum Erfolg zu kommen.

Am Sonntag geht es gegen einen Gegner, der mit dem Saisonstart recht zufrieden sein darf. Einer 1:2-Niederlage in Nörten folgte ein 1:1 beim SV Rotenberg. Zwei 3:2-Heimerfolge gegen Sülbeck und Bovenden brachten dann die Wende. Vergangenen Sonntag gab es ein 1:1 in Einbeck, als es Yüsüf Beyazit, Lenglerns Torjäger vom Dienst, gelang, gleich zwei Strafstöße zu verschießen.

Ihn muss die Northeimer Defensive in den Griff bekommen. Vergangene Serie war er mit 25 Buden der dritterfolgreichste Stürmer der Liga. Und auch jetzt hat er bereits wieder sieben Mal getroffen.

TSV Bremke - FC Sülbeck/Immensen. In der Vorsaison kassierte der FC zwei Niederlagen gegen Bremke (0:1 und 1:2). Um die ersten Bezirksligapunkte gegen den TSV zu holen,  kann Trainer Markus Schnepel wieder auf Sören Neumann (zurück aus dem Urlaub) und wohl auch auf Benny Statz zurückgreifen, der am Montag Vater eines Sohnes geworden ist. „Nach den Niederlagen gegen Sparta und Lenglern müssen wir dahin zurück kommen, defensiv gut zu stehen. Wir brauchen ein Erfolgserlebnis, um wieder dominanter und selbstbewusster auftreten zu können“, macht der Coach klar.

SG Bergdörfer - SVG Einbeck. Die Einbecker haben es zum Saisonstart nicht leicht. Mit Sparta Göttingen (1:5), Bremke (1:1), Bilshausen (0:5) und Lenglern (1:1) kamen die bisherigen Gegner alle aus dem oberen Tabellendrittel. Und genau so geht es weiter. Die SG Bergdörfer ist Dritter. Die Bierstädter haben in ihren zwei Auswärtsspielen bereits zehn Treffer kassiert, Bergdörfer dagegen hat vor heimischen Fans 8:2 Tore und sechs Punkte vorzuweisen. Keine guten Vorzeichen. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.