Fußball-Bezirksliga: Northeim empfängt Freiheit

Endet die Talfahrt der Eintracht?

Northeim. Ihre Talfahrt in der Fußball-Bezirksliga will die Reserve des FC Eintracht Northeim am Sonntag (14 Uhr) im Aufsteigerduell gegen den 1. FC Freiheit stoppen. Der SSV Nörten-Hardenberg könnte zeitgleich mit einem Sieg bei Dostluk Spor Osterode seinen Platz in der Spitzengruppe verteidigen und zudem den Northeimern Schützenhilfe leisten.

Eintracht Northeim II - 1. FC Freiheit. „Wenn wir keine Tore schießen, können wir auch keine Spiele gewinnen“, zitiert Eintracht-Trainer Waldemar Schneider eine alte Fußballweisheit und deutet die seit Wochen anhaltende Abschlussschwäche seiner Mannschaft an. Die ist in der Tat ein entscheidender Grund, weshalb die Northeimer in der Tabelle mittlerweile auf Platz zwölf abgerutscht sind. „Spielerisch sah das zuletzt oft gut aus, aber dafür gibt es keine Punkte“, sagt Schneider.

Wenn die Talfahrt gestoppt werden soll, müssen die drei Zähler am Sonntag im Gustav-Wegner Stadion bleiben. Gespielt wird womöglich erstmals auf Kunstrasen. Der Platz ist auf jeden Fall fertig. Der Mitaufsteiger aus dem Osteroder Vorort reist aber mit breiter Brust an. Zwar geriet der Vorletzte Anfang Oktober beim Tabellenführer in Grone mit 0:8 unter die Räder, blieb aber in den folgenden Begegnung in Lenglern (1:1), gegen die SG Bergdörfer (1:1) und den SC Hainberg (0:0) ohne Niederlage.

Dostl. Spor Osterode - SSV Nörten-Hardenberg. „Die 90 Minuten gegen Gimte haben der Mannschaft gezeigt, wie man solche Spiele gewinnt“, erklärt SSV-Trainer Marko Grube. Gerade nach dem Anschluss vermisste er bei seinen Jungs den unbedingten Willen, die Partie noch zu drehen. Trotz des 1:3 sind die Nörtener als Dritte weiter oben dabei. Der Gegner ist Drittletzter.

Wieder auf seinen Platz im Tor zurück kehrt Dominik Hillemann, dessen Sperre mit einem Spiel glimpflich ausgefallen ist. Dafür sind Michael Horst nach der roten Karte gegen Werratal und Julian Keseling (fünfte gelbe Karte) zum Zuschauen verdammt.

Inklusive der nach dem Spielabbruch mit 5:0 für Wer-ratal gewerteten Partie haben die Osteroder die letzten fünf Spiele verloren. Zuletzt gegen Sparta (2:3) und Gimte (4:5) hatten sie aber nur ganz knapp das Nachsehen. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.