Fußball-Bezirksliga: Nörten-Hardenberg soll gegen Bremke in die Restrunde starten

Endlich ein Heimspiel!

Endlich wieder mit dem Rad zum Heimspiel! Die in Nörten wohnenden SSV-Kicker wie Simon Thiele haben in den kommenden Wochen nur eine kurze Anreise. Nach der Hinrunde mit ausschließlich Auswärtsspielen, darf das Team nun elf Mal in Folge daheim ran. Archivfoto: osx

Nörten-Hardenberg. Auf dem Sportplatz an der Bünte in Nörten-Hardenberg soll, wenn es die Platzverhältnisse tatsächlich auch zulassen, am Sonntag (15 Uhr) endlich wieder der Fußball rollen. Erster Gegner des gastgebenden Bezirksligisten ist nach der mittlerweile 279 Tage währenden „Heimspiel-Zwangspause“ der TSV Bremke (Platz 14).

Am 25. Mai vergangenen Jahres erlebten die Anhänger des SSV beim 6:0-Sieg gegen Tuspo Petershütte II den letzten Heimauftritt ihrer Kicker. Danach wurde fleißig gebaut.

Nicht nur die Fußballer selbst, sondern der komplette SSV fiebert der Premiere auf dem renovierten Sportplatz mit Spannung entgegen. Zur Entschädigung folgen jetzt auch gleich satte elf Heimspiele am Stück, ehe es am 3. Mai nach Bremke geht.

Trainer Marko Grube hat in den vergangenen Wochen alles getan, um seine Mannschaft auf den Rest der Saison gut vorzubereiten. „In dieser Woche waren 21 Spieler beim Training“, lobt der Coach. Mit Dennis Zeibig (Sperre) und Christian Wenzel (verletzt) werden aber zwei Kicker am Sonntag ausfallen. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.