Bezirksliga

Erneute Niederlage: Tuspo Gimte rutscht in den Tabellenkeller

Einbeck. Nichts wurde es für die Bezirksliga-Fußballer des TuSpo Weser Gimte mit der erhofften Wiedergutmachung für die unter der Woche erlittene 0:3-Pleite beim FC Grone.

Das Team von Trainer Matthias Weise verlor auch das Spiel bei der SVG Einbeck mit 1:2 (0:1) und rutschte erstmals in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz ab.

„Das war schon wieder ziemlich bitter, weil wir in der ersten Halbzeit das bessere Team waren und zur Pause schon klar in Führung liegen mussten“, berichtete Weise. Weil aber Ervin Glogic, der früh wegen einer Verletzung ausgewechselte Lennart Maar, Robin Blumenstein und Dennis Behrens ihre Chance nicht nutzen konnten und Leon Niemann auf der anderen Seite die Platzherren nach einem Patzer in der Gimter Abwehr mit einer der wenigen SVG-Möglichkeiten in Front brachte (33.), lief die Weise-Elf zur Pause schon wieder einem unnötigen Rückstand hinterher. Als Eid Alsadaka dann auch noch kurz nach Wiederanpfiff völlig frei zum Schuss kam und das 2:0 für die Einbecker erzielte, saß der Schock bei den Gimtern zunächst tief.

Zwar berappelten sie sich später wieder und versuchten alles, um vielleicht doch noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Zu mehr als dem Anschlusstreffer durch den eingewechselten Marvin Rusteberg zwei Minuten vor dem Schlusspfiff reichte es aber nicht mehr. Zu allem Überfluss sah Blumenstein in der Nachspielzeit auch noch wegen angeblichen Nachtretens die Rote Karte.

TuSpo: Hartje – Osmanko, Kilian, Drüke, Blumenstein – Maar (18. Quentin), Abeln (65. Rusteberg), Stracke, Behrens – Glogic, Hayn (58. Kujawski).

Tore: 1:0 Niemann (33.), 2:0 Alsadaka (50.), 2:1 Rusteberg (88.). 

Rubriklistenbild: © Manuel Brandenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.