Trainer Hoffmann nach dem 4:2 zufrieden mit dem Angriff

Ein Extra-Lob für Timo Bülte nach Testspiel der SG Werratal

+
Gleich zwei Mal traf Hendrik Suslik (rechts, links: Marcel Lamsbach) beim ersten Testspielerfolg dieser Vorbereitung. 

Lippoldshausen. Ihren ersten Testspielerfolg in der aktuellen Vorbereitungsphase feierten am Freitag die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal mit dem 4:2 (3:2) über den hessischen Gruppenligisten TSV Heiligenrode.

Nur drei Tage nach der klaren 1:6-Pleite in Sandershausen zeigten sich die Werrataler vor allem läuferisch und kämpferisch stark verbessert. Ohne die verletzten André Thüne und Bahattin Sawran und ohne die verhinderten Manuel Schanz, Julian Minde und Timo Schmauch, dafür aber wieder mit Marc Glatter und Hendrik Suslik angetreten, machten die Werrataler von Beginn an Dampf und gingen früh durch Felix Berthold in Führung (9.). Bei einem sehenswerten Solo hatte der Neuzugang zunächst zwei Gegenspieler aussteigen lassen und das Leder dann gefühlvoll über TSV-Keeper Kubitzek hinweg in die Maschen geschlenzt.

Die ebenfalls ersatzgeschwächt angetretenen Gäste (in der vergangenen Saison als Aufsteiger respektabler Achter der Gruppenliga 2) schlugen aber umgehend zurück und gingen durch einen Doppelpack von Timo Fischer (13. und 14.) ihrerseits in Führung. Nachdem Hendrik Suslik (neben Marc Glatter und Fabian Winter größter Aktivposten im Werrataler Offensivspiel) und Frederik Köhler innerhalb von fünf Minuten den Spieß noch vor dem Seitenwechsel erneut umgedreht hatten (27., 32.), brachte Trainer Mike Hoffmann in der Pause gleich drei neue Akteure ins Spiel. In einer nach wie vor temporeichen zweiten Halbzeit war es dann erneut Hendrik Suslik, der nach schönem Kombinationsspiel mit seinem zweiten Treffer des Tages für den 4:2-Endstand sorgte (54.).

Gute Aktionen nach vorne

„Ich bin zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft“, freute sich Mike Hoffmann über den Sieg. „Nach dem Spiel am Dienstag, bei dem wir nach 60 Minuten förmlich eingebrochen sind, haben sich die Jungs diesmal bis zum Schlusspfiff gequält“, meinte der Coach. Er habe „gute Aktionen nach vorne, aber auch einige Probleme in der Defensive“ beobachtet. Ein Lob sprach er seinen beiden Torhütern Marco Beuermann und Fabian Rippe aus, die jeweils eine Halbzeit lang das Tor hüteten und die „beide eine bärenstarke Leistung gezeigt haben“. Besonders gefreut habe sich Hoffmann jedoch über den Auftritt des A-Jugendlichen Timo Bülte, der im zweiten Durchgang zum Zug kam „und der sich hundertprozentig an die Anweisungen gehalten hat, die ich ihm in der Halbzeit mit auf den Weg gegeben habe“.

Das nächste Testspiel bestreiten die Werrataler am kommenden Donnerstag in Brunslar (19 Uhr), bevor am Samstag um 15 Uhr Landesligist SCW Göttingen zum Bezirkspokal-Erstrundenspiel nach Oberode kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.