Fußball-Bezirksliga 4

FC Grone: Besser sein als letzte Saison

+
Die Neuen beim FC Grone: Von links Trainer Tim Lindemann, Frederic Claasen, Simeon Dähling, Luca Lehrke, Sönke Blanke, Jan Lehrke, Teammanager Marcus Grna  

Nach einer eher dürftigen Saison 2019/20, nach der der FC Grone in der Fußball-Bezirksliga nach dem Abbruch aufgrund der Corona-Pandemie lediglich den 13. Tabellenplatz belegte, wollen die Göttinger Weststädter nun in der kommenden Spielzeit wieder angreifen.

„Aufgrund der letzten Saison muss man sicherlich etwas bescheidener sein. Wir haben aber jetzt eine ehrgeizige Mannschaft beisammen, die für Überraschungen sorgen kann“, sagt Grones Trainer Tim Lindemann. Die Neuverpflichtungen seien absolute Verstärkungen. Mit Jan Lehrke sei wieder ein Spieler, der Oberliga-Erfahrung mitbringt, dabei. Er habe sich im Training auch schon sehr präsent gezeigt. „Mit Luca Lehrke ist ja auch ein weiterer wichtiger Spieler zurückgekehrt. Und mit Simeon Dähling ein junger Spieler, der Feuer reinbringt“, sagt Lindemann. Alle Neuzugänge seien „Superjungs, gute Kicker und potenzielle Spieler für die Startelf“.

Die neue Einteilung der Bezirksliga 4 sei mit nur acht Heimspielen und insgesamt nur 16 Punktspielen etwas bedauerlich. Allerdings käme als Ausgleich der veränderte Pokal mit Gruppenspielen dazu.

In seine bereits sechste Saison für die Groner geht Abwehrspieler Kevin Henkies. Der 30-jährige Grundschullehrer hat alle Höhen und Tiefen, darunter auch den Landesliga-Abstieg, mitgemacht. Das Drumherum, jetzt auch mit dem Kunstrasen, habe ihn dazu bewogen, noch einmal anzugreifen. „Die Mannschaft ist sehr jung, dennoch ambitioniert. Die Jungs werden sich an die Mentalität anpassen, davon wird die ganze Mannschaft profitieren“, sagt der Routinier, der in der kommenden Saison die Kapitänsbinde überstreift. „Wir wollen auch einfach zeigen, dass wir gegenüber der vergangenen Saison mehr herausholen können“, so Henkies. Die neue Einteilung der Bezirksliga sei natürlich der Coronakrise geschuldet. „Man muss nun leider auch abwarten, ob des eine zweite Welle gibt. Danach hat der Verband ja auch seine Entscheidungen getroffen.“

Ebenfalls in seine sechste Saison beim FC Grone geht Torwart Dennis Koch. „Ich übernehme ja so ein wenig Jelles Part (Jozo „Jelle“ Brinkwerth war Co-Trainer in der vergangenen Saison, die Red.), und da werde ich so gesehen in die Pflicht genommen, von meinen Erfahrungen Einiges zu vermitteln und die jungen Spieler an die Hand zu nehmen“, sagt der 31-jährige Koch, der neben Henkies, Oliver Waas und Jan Lehrke FC-Trainer unterstützen will. Für Koch ist die Rückkehr von Jan Lehrke ein wichtiger Baustein. „Er ist im zentralen defensiven Mittelfeld eine Bank.“  gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.