1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Bezirksliga Braunschweig Gr. 4

Frederik Köhler sichert der SG Werratal ein Last-Minute-Remis

Erstellt:

Von: Per Schröter

Kommentare

Marc Glatter brachte Werratal beim Tabellenführer in Führung. Am Ende reichte es für einen Punkt.
Marc Glatter brachte Werratal beim Tabellenführer in Führung. Am Ende reichte es für einen Punkt. © Per Schröter

Ein Last-Minute-Treffer von Frederik Köhler bescherte den Bezirksliga-Fußballern der SG Werratal beim 3:3 (1:1)-Unentschieden bei Spitzenreiter Bovender SV einen wichtigen Punkt.

Bovenden – Schon nach fünf Minuten brachte Marc Glatter sein Team nach einem von Leon Fromm getretenen Kopfball per Kopf in Führung. Als bei Bovendens Top-Torjäger Dennis Fallinski nach einer Viertelstunde bei einem Zweikampf mit Ruslan Wagner die Sicherungen durchbrannten, er seinen Gegenspieler umschubste und die Rote Karte sah, schien alles für den so wichtigen Auswärtssieg gerichtet. Und hätte Leon Fromm wenig später völlig allein aufs Tor zugehend das 2:0 gemacht, dann wäre die Partie vielleicht schon frühzeitig gelaufen gewesen. Tat er aber nicht!

Drei individuelle Fehler brachten Werratal dann nach dem Seitenwechsel plötzlich auf die Verliererstraße. Zunächst nutzte Dilsad Kaplan, der schon beim Bovender 4:2-Hinspielsieg getroffen hatte, einen Lapsus des eingewechselten Lukas Bock (49.), dann verwandelte Mladen Drazic einen von Hussein Salman verursachten Foulelfmeter (53.) und schließlich war es erneut Kaplan, der nach einem Einwurf einen kollektiven Werrataler Blackout zum 3:1 nutzte (67.). „Drei Gegentore in Unterzahl zu kassieren ist eine einzige Katastrophe“, war Interimstrainer Kai Armbrust stocksauer.

Immerhin zeigte seine Mannschaft in der Schlussphase Moral, schaffte durch einen sehenswerten 14m-Volley von Maik Hildebrand den Anschluss (70.) und belohnte sich in der Nachspielzeit durch einen Treffer von Frederik Köhler aus dem Strafraumgewühl noch selbst zumindest mit einem Zähler. „Am Ende fühlt sich dieses Remis genau wie das gegen Sülbeck vor einer Woche aber trotzdem wie eine Niederlage an“, befand Armbrust.

SG Werratal: Hartje – Wallner (68. Kraft), Salman (62. Vogel), O. Wasmuth, J. Winter (46. Bock) – Buhre (68. Köhler), Wagner – Glatter, Hildebrand, Suslik – Fromm (79. Vinci).

Tore: 0:1 Glatter (5.), 1:1 Kaplan (49.), 2:1 Drazic (53./FE), 3:1 Kaplan (67.), 3:2 Hildebrand (70.), 3:3 Köhler (90.+4).

(Von Per Schröter)

Auch interessant

Kommentare