Zunker zieht es nach Lohfelden

Tuspo Gimte unterliegt 0:2 und verliert seinen Torhüter

+
Von Gimte zum FSC Lohfelden: Maximilian Zunker.

Osterode. In der Fußball-Bezirksliga hat sich der TuSpo Weser Gimte mit einer 0:2 (0:0)-Niederlage beim TuSpo Petershütte aus der Saison verabschiedet.

Auch wenn es für die Gimter auf der Saisonzielgeraden die fünfte Niederlage in Folge war und sie damit in der Abschlusstabelle noch auf Platz acht abrutschten, war Trainer Matthias Weise nicht unzufrieden. „Die Mannschaft hat sich gut verkauft“, meinte er, „und mit etwas mehr Glück hätten wir heute etwas Zählbares mitgenommen.“

In einer ausgeglichenen Partie mit Torraumszenen in Hülle und Fülle, in der sich beide Mannschaften nichts schenkten, war Gimtes Innenverteidiger Bernd Abeln die tragische Figur. Nachdem ein Petershütter in der 54. Minute bei einem regulären Zweikampf zu Fall gekommen war, entschied der Unparteiische dennoch auf Strafstoß für die Gastgeber und Jan Oleyniczak ließ sich die Chance nicht entgehen. Nur acht Minuten später musste Abeln dann in höchster Not die Bremse ziehen und stoppte seinen Gegenspieler mit einem Foul, bevor dieser zum Abschluss kam. Diesmal ließ Daniel Schmidt Keeper Maximilian Zunker vom Punkt aus keine Abwehrchance.

Apropos Maximilian Zunker: Wie nun bekannt wurde, war es für den 23-jährigen Gimter Torwart ebenso wie für den im zweiten Durchgang eingewechselten Leon Fromm der letzte Auftritt im TuSpo-Dress. Er wird den Verein verlassen und sich dem hessischen Oberligisten FSC Lohfelden anschließen. „Das ist natürlich ein herber Verlust“, sagte Matthias Weise“, aber wenn ein Spieler die Chance hat, höherklassig zu spielen, dann muss man diese Entscheidung akzeptieren.

TuSpo Weser Gimte: Zunker – Wedel, Abeln, Kilian, Boch – Andrecht, Gökceoglu – Franke, Glogic, Quentin – Kujawski (46. Fromm).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.