Fußball: SVG zieht die Mannschaft aus der Bezirksliga zurück

Bad Gandersheim. Die Nachricht über den Rückzug der SVG Bad Gandersheim aus der Fußball-Bezirksliga, die sich am Sonntag verbreitete, war für viele keine große Überraschung mehr. .

Von den Grün-Weißen erhielt Staffelleiter Klaus Henkel die Mitteilung, dass der Verein wegen akuten Personalproblemen die Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückzieht
So gilt die SVG als erster Absteiger aus der Bezirksliga. Beim Staffeltag am Mittwoch soll nun ein neuer Spielplan vorgestellt werden.

Damit haben die wochenlangen Spekulationen um den Traditionsverein ein tragisches Ende genommen. Zuvor geführte Gespräche mit dem FC Kreiensen/Greene, um die Möglichkeiten einer Kooperation auszuloten, waren erfolglos geblieben. So wird es im altehrwürdigen Gandersheimer Stadion, das am 1. Mai 1950 mit einem Freundschaftsspiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und Borussia Dortmund eingeweiht wurde, vorerst kein Seniorenspiel um Punkte geben.

Vieles kam zusammen

„Das ist sehr, sehr bitter. Aber trotz intensivster Bemühungen ist es uns leider nicht gelungen, einen qualitativ hochwertigen Kader für die neue Saison zusammenzustellen“, bedauert Nils Leonhardt diesen Schritt, den er allerdings als „unausweichlich“ bezeichnet. Leonhardt, der 2010 als Spieler zu den Grün-Weißen stieß, trug in den vergangenen beiden Jahren die Verantwortung als Trainer.

„Wir haben zuletzt versucht, junge Spieler aus der Region für uns zu gewinnen - jedoch ohne Erfolg. Aber es sind viele Dinge zusammengekommen, die jetzt in dem Rückzug unserer Mannschaft münden - beispielsweise auch die verbesserungsfähige Jugendarbeit“, erklärt Leonhardt, der aus privaten Gründen vorerst auch keinen neuen Verein übernehmen wird.

Bereits zum Ende der Spielzeit 2014/15 standen die Abgänge folgender Spieler fest: Michael Misch (SVG Einbeck), Benjamin Statz (TSV Sudheim), Tobias Oehlsen (TSV Hilwartshausen), Yurgen Salfeld (Eintracht Northeim), Nicodemo Bruno (FC Auetal II), Jonas Wielert (FC Sülbeck/Immensen), Oliver Heisig (SG Hollenstedt/Stöckheim), Rouven Winkelmann (Tuspo Petershütte), Nils Birnbaum, Moritz Luca Opitz (beide Pause), Noah Hilt (unbekannt). In der Winterpause waren bereits Sascha Bendroth (SSV Nörten), Dimitri Ditz (TSV Sudheim) und Maik Kirchner (FC Auetal) ausgeschieden.

Von den noch verbliebenen Akteuren steht mittlerweile der Wechsel von Lars Breitenstein zum FC Sülbeck/Immensen fest. Arne Hoppmann und Maurice Sue werden mit Petershütte in Verbindung gebracht. Florian Hartmann wird in Sudheim spielen, Kevin Becker schließt sich wohl dem FC Grone an. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.