Fußball-Bezirksliga: Nörten will Sonntag in Northeim erneut das Derby gewinnen

Ein Geschenk für Grube?

Szene aus dem Hinspiel: Northeims Diego Jöken schirmt den Ball hier gegen Nörtens Leonard Pomper ab. Links will Fabian Hohmeier helfen, hinten schaut Nörtens Simon Thiele zu. Sonntag geht das Rückspiel über die Bühne. Archivfoto: osx

Northeim. Mit der U23 des FC Eintracht Northeim und dem SSV Nörten-Hardenberg treffen am Sonntag (15 Uhr) im Gustav-Wegner-Stadion die beiden einzigen Vertreter des Landkreises Northeim in der Fußball-Bezirksliga zum Derby aufeinander.

Eintracht Northeim II - SSV Nörten-Hardenberg (Hinspiel 0:2). Da beide Teams in der Tabelle keine Welten auseinander entfernt liegen (SSV: Platz fünf/Eintracht: Platz neun), scheint die Auseinandersetzung offen. Zur Unzeit hat sich die gastgebende Eintracht jedoch in eine kleine Krise manövriert. Nach einer langen Serie von ungeschlagenen Spielen setzte es zuletzt vier Niederlagen am Stück. Die jüngste erst am Donnerstagabend mit dem 0:2 beim SC Hainberg (siehe Hintergrund). Die brachte Eintracht-Betreuer Uli Höcker auf die Palme. „Den Jungs wird ja mehr abverlangt als Profis. Die müssen nicht innerhalb von sieben Tagen drei Mal antreten. Und nach dem Spiel gegen Nörten geht es am nächsten Mittwoch schon wieder weiter für uns“, kritisierte er.

Auf Seiten der Nörtener ist man gewillt, mit einem Sieg im Gustav-Wegner-Stadion Trainer Marko Grube ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk zu machen. Der SSV-Coach feierte vergangenen Freitag seinen 50. Geburtstag. „Der 5:1-Sieg vom letzten Mittwoch gegen Bilshausen sollte der Mannschaft nochmal ein Stückchen mehr Motivation geben“, sagt Grube.

Sein Northeimer Kollege Waldemar Schneider hofft nach den letzten Niederlagen auf eine Trotzreaktion seiner Mannschaft: „Die letzten Spiele waren schlichtweg enttäuschend. Besonders gegen Bergdörfer und Dostluk Spor. Da muss sich jeder Spieler hinterfragen.“ Im Hinspiel hatte der SSV nach Toren von Duymelinck und Kunz die Nase mit 2:0 vorn.

Friedrichs geht zum SSV

Derweil treibt man in Nörten die Planungen für die nächste Saison voran. Nach der Verpflichtung von Jan Diederich, der im Sommer Nachfolger von Coach Marko Grube wird, steht nun auch fest, wer Co-Trainer wird. Von Schlusslicht SV Breitenberg kommt Timo Friedrichs, der bei den Eichsfeldern noch als Chefcoach das Sagen hat. Er wird zudem auch selbst als Spieler auf dem Feld stehen. (osx/mwa) WEITERE ARTIKEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.