Fußballbezirksliga 4 / TuSpo-Rezept: Auch die eher mäßigen Spiele gewinnen

Gimte bleibt nach 3:0 vorn

Beim dritten Sieg im vierten Spiel brachte der zweifache Torschütze Kai Armbrust (rechts beim 1:0) den TuSpo Weser auf Kurs. Foto: per

Hann. Münden. Nicht wirklich überzeugt, am Ende aber dennoch klar gewonnen und die Tabellenführung verteidigt – so lautet aus Sicht von Fußball-Bezirksligist TuSpo Weser Gimte das Fazit nach dem 3:0 (0:0)-Heimerfolg über den TuSpo Petershütte.

Was die Gimter ihren zahlreichen Fans am Rattwerder da in der ersten Halbzeit boten, war über weite Strecken als leidenschaftslos zu bezeichnen. Natürlich fällt es bei Temperaturen über 30 Grad jedem Sportler schwer, sich bis in die Haarspitzen zu motivieren. Dass das aber ausgerechnet den Gästen besser gelang, die in dieser Saison noch keinen einzigen Sieg einfahren konnten, war dann doch etwas verwunderlich. Und hätten die Petershütter, die in Joachim Hagermann einen bärenstarken Rückhalt im Tor und mit den baumlangen Joshua Schmidt und Tobias Jung eine im ersten Durchgang nahezu unüberwindliche Innenverteidigung hatten, ihre Angriffsbemühungen etwas konsequenter vorgetragen, dann hätten sich die Platzherren über einen Rückstand zur Pause nicht beschweren dürfen.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gäste zunächst zielstrebiger und wären in der 55. Minute beinahe in Führung gegangen, als Tobias Schreer für seinen bereits geschlagenen Schlussmann Maximilian Zunker unmittelbar vor der Torlinie retten musste. Eine zehnminütige Unterbrechung wegen eines sintflutartigen Regenschauers und die Einwechslung ihres angeschlagenen Spielmachers Ervin Glogic aber schienen dann beim Spitzenreiter noch einmal neue Kräfte freizusetzen. Nach einem schönen Steilpass von Hendrik Scharfen aus der eigenen Hälfte sorgte zunächst der bis dahin glücklos agierende Kai Armbrust im Nachschuss für den erlösenden Führungstreffer (76.). Zehn Minuten später war es Neuzugang Njegos Despotovic, der mit einem 15m-Flachschuss seinen ersten Treffer im TuSpo-Dress markierte und damit quasi schon für die Entscheidung sorgte. Und in der Nachspielzeit stieg Kai Armbrust nach einem Abeln-Freistoß höher als Hütte-Schlussmann Hagemann und machte endgültig alles klar. Mit seinem bereits fünften Saisontor übernahm Armbrust auch die Führung in der Torjägerliste.

„Ich hätte mir in der ersten Halbzeit zwar etwas mehr Engagement von meinen Spielern gewünscht, aber am Ende bin ich mit dem Ergebnis natürlich sehr zufrieden“, freute sich Gimte-Trainer Matthias Weise. Der hatte kurz vor Schluss mit Leon Fromm und Kilian Stracke noch zwei A-Jugendliche eingewechselt, die damit ein kurzes, aber erfolgreiches Debüt im Herrenbereich gaben.

TuSpo Weser Gimte: Zunker – Wedel, Abeln, Schreer, Bock – Pietri (77. Fromm), Franke (70. Glogic), Despotovic (90. Stracke), Behrens – Scharfen, Armbrust.

Schiedsrichter: Jens Gastrock (Kaufungen)

Zuschauer: 250

Tore: 1:0 Armbrust (76.), 2:0 Despotovic (83.), 3:0 Armbrust (90+4).

Von Per Schröter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.