Göttingen 05 siegt in Münden 2:0

Gimter Defensive erst spät geknackt

+
Sorgten für tolle Stimmung am Rattwerder: Die Göttinger Fans.

Hann. Münden. Bis eine Viertelstunde vor dem Abpfiff stemmte sich Fußball-Bezirksligist Tuspo Weser Gimte erfolgreich gegen Spitzenreiter I. SC Göttingen 05.

Dann fand der Meisterschaftsfavorit aber doch die Lücken in der Gimter Defensive und siegt noch 2:0 (0:0).

„Angesichts unserer Möglichkeiten am heutigen Tage haben wir das Beste aus diesem Spiel gemacht. Letztlich hat sich die Göttinger individuelle Klasse durchgesetzt“, bilanzierte Gimtes Trainer Matthias Weise nach unterhaltsamen 90 Minuten. 

Der Tuspo hatte schon vor dem Anpfiff Pech gehabt: Innenverteidiger Andreas Kilian zerrte sich beim Warmmachen, was gleich mehrere Umstellungen zur Folge hatte. Unter anderem agierten die Platzherren nun nur noch mit einer Spitze (A-Jugendspieler Emre Akman). Aber auch wenn Kilians Missgeschick ausgeblieben wäre, hätte sich am Geschehen auf dem Feld wohl nichts geändert: Göttingen 05 bestimmte die gesamte Spielzeit und präsentierte sich bereits auf Landesliganiveau. Besonders in den Zweikämpfen fielen die Unterschiede auf. Dennoch machten die Gimter im Verbund dem Favoriten das Leben schwer.

05 rannte mit zunehmender Spielzeit immer energischer an. Schließlich hatten die Spieler vernommen, dass Konkurrent Sparta Göttingen die Partie in Einbeck noch gedreht hatte.

Hart geführter Abwehrkampf: Bernd Abeln (Mitte, rotes Trikot) köpft gegen Grzegorz Podolczak den Ball aus der Gefahrenzone. Hinten rechts Yannik Nüsse.  

 Auf durchgängig außergewöhnlichem Niveau präsentierten sich auch die Göttinger Fans, die vor dem Anpfiff kurzerhand den Gimter Heimblock auf der Tribüne gekapert hatten und in ihren Gesängen melodisch durch die Popgeschichte der vergangenen Jahrzehnte führten.

Riesengroß war der Jubel bei der Hälfte der rund 200 Zuschauer, als Göttingens Gerbi Kaplan ein Solo zum 0:1 für die Gäste abschloss (74.). Eine Gimter Unachtsamkeit ging dem 0:2 voraus: Nach eigenem Einwurf in der Göttinger Hälfte schaltete 05 mit einem langen Pass auf Podolczak um, der per Heber über Zunker hinweg zur Entscheidung traf. Gimte hatte kaum Chancen: Die beste setzte Ervin Glogic in Form eines Freistoßes zirka einen Meter über den Kasten (45.). Tuspo Gimte: Zunker - Sopko (80. Armbrust), Andrecht (41. Nüsse), Abeln, Osmanko - Bock, Gökceoglu, Franke, Quentin - Glogic - Akman (46. Hayn). Tore: 0:1 Kaplan (74.), 0:2 Podolczak (87.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.