SG Werratal kann zu Hause nicht mehr gewinnen / 1:1 gegen Bezirksliga-Absteiger TSV Sudheim

Glatters Tor reicht nicht zum Sieg

Voll getroffen: Marc Glatter, Torschütze zum 1:0, nimmt den Ball aus der Luft. Foto: Schröter

Hedemünden. Im letzten Heimspiel der am kommenden Wochenende auslaufenden Saison kamen die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal am Pfingstsamstag gegen Absteiger TSV Sudheim über ein mageres 1:1 (0:0)-Unentschieden nicht hinaus.

„Da machen wir einen Haken dran und vergessen das Spiel ganz schnell wieder“, war Trainer Mike Hoffmann alles andere als zufrieden. Die SG hatte zwar in den ersten 20 Minuten richtig ansehnlichen Fußball gezeigt und mit flüssigem Kombinationsspiel Ball und Gegner laufen lassen, ihre Überlegenheit jedoch nicht in Tore umgemünzt. Die beste Chance vergab Samih Bisevac gleich zu Beginn, als er nach einem Patzer in der TSV-Abwehr allein aufs Tor zuging, jedoch zu überhastet abschloss und an Schlussmann Timo Lesch scheiterte (3.).

Die obligatorische Trinkpause brachte dann einen Bruch ins Werrataler Spiel, während die Gäste neue Kräfte schöpften. Bis zum Pausenpfiff des gut leitenden Unparteiischen Emmanuel Lohse (Salzgitter) verlagerte sich das Spiel mehr und mehr in die Hälfte der SG.

Nach dem Seitenwechsel wollten es die Gastgeber wissen und wären beinahe erfolgreich gewesen. Einen Volley-Kracher von Marc Glatter konnte Keeper Lesch gerade noch nach vorn abwehren, dem anschließenden Kopfball von Hendrik Suslik aber nur noch tatenlos hinterher schauen. Anstatt jedoch ins Tor zu gehen landete das Leder nur am Pfosten (50.).

Anschließend verflachte die Partie. So musste für den Werrataler Führungstreffer auch ein Freistoß herhalten, den Marc Glatter aus 20 Metern links an der Mauer vorbeizirkelte und bei dem Torwart Lesch eine unglückliche Figur machte (71.). Ein Aussetzer in der ansonsten sattelfesten Werrataler Hintermannschaft sorgte aber dafür, dass es am Ende im fünften Heimspiel in Folge zum fünften Mal nicht für einen Sieg reichte. Sieben Minuten vor Schluss ließ man Benjamin Statz kurz vor der Strafraumgrenze völlig frei zum Schuss kommen und der Ball schlug unhaltbar für SG-Keeper Marco Beuermann rechts unten neben dem Pfosten ein.

„Es ist gut, dass die Saison jetzt zu Ende geht“, war Mike Hoffmann bedient. Das Beste an diesem Spiel sei noch das Comeback von Deniz Ürer gewesen, dessen zu Saisonbeginn erlittene Gesichtsverletzung erst jetzt auskuriert ist und der in den letzten Minuten für den diesmal enttäuschenden Abdulaziz Mahomood eingewechselt wurde.

SG Werratal: Beuermann – Wallner, Thüne, Rudolph, Suslik – Yazici (75. Ivandic), Glatter, Köhler, Winter (46. Dittrich) – Mahomood (86. Ürer), Bisevac. Tore: 1:0 Glatter (71.), 1:1 Statz (83.).

Von Per Schröter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.