Fußball-Bezirksliga: SC Hainberg zweimal Remis / Bremke nur einen Punkt zuhause

FC Grone mit Glück zum 3:3

Hiergeblieben! Grones Kevin Becker (Mitte) versucht mit nicht ganz sauberen Mitteln, Hainbergs Alexander Kern (links) am Laufen zu hindern. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Einen Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga 4 erlitt der FC Grone, der beim SC Hainberg nicht über ein 3:3 hinauskam.

Ostermontag

TSV Bremke - Sparta Göttingen 3:3 (2:1). Früh gingen die Gäste in Führung. Doch noch vor der Halbzeit drehten die Bremker das Spiel und gingen ihrerseits mit 2:1 in Führung. Nach dem Wechsel blieb die Partie ausgeglichen. Am Ende stand ein leistungsgerechtes Remis. - Tore: 0:1 Weiß (5.), 1:1 Denecke (14.), 2:1 Doll (36.), 2:2 Simon (67.), 2:3 Saciri (73.), 3:3 Linne (85.).

SC Hainberg - SV Breitenberg 2:2 (1:0). Hainberg tat sich ungemein schwer gegen das Schlusslicht und hatte Glück, in der Schlussminute zumindest noch einen Punkt zu ergattern. - Tore: 1:0 Ziegner (28.), 1:1 Vogt (64.), 1:2 Deppe (75.), 2:2 von Richthofen (90.).

Ostersamstag

SC Hainberg - FC Grone 3:3 (3:1). Ehe die Gastgeber in der 22. Minute durch ein Eigentor von Dennis Dietrich, der einen Freistoß von Niklas Pfitzner mit dem Kopf ins eigene Tor verlängerte, in Führung gingen, hatten die Groner zweimal jeweils durch Adrian Koch die Chance zum 1:0. Nur drei Minuten nach dem 1:0 erhöhte Maxi Maretschke nach einem Konter auf 2:0. Grone machte das Spiel, Hainberg lauerte auf Konter, die immer gefährlich waren. Gefährlich waren allerdings die Standards der Gäste, von denen einer zum 1:2-Anschlusstreffer (34.) durch Kevin Henkies führte. Mit dem Halbzeitpfiff aber schaffte der SC erneut nach einem Konter durch Rolf Ziegner das 3:1. Nach dem Wechsel spielten die Hainberger ihre Riesenkonterchancen nicht konsequent genug aus (46., 60.) jeweils durch Pfitzner. Das sollte sich rächen. Erst war oliver Waas nach einem Freistoß von Koch mit dem Kopf zur Stelle und in der Nachspielzeit gelang Koch per direktem Freistoß das nicht unverdiente 3:3. - Tore: 1:0 Dietrich (22./Eigentor), 2:0 Maretschke (25.), 2:1 Henkies (34.), 3:1 Ziegner (45. + 2), 3:2 Waas (64.), 3:3 Koch (90. + 3) - Rote Karte: Broscheit (Hainberg/90. + 3 wegen Schiedsrichterbeleidigung).

SG Bergdörfer - SG Lenglern 1:3 (0:1). Vor 150 Zuschauern konnte auf dem tiefen Platz die Begegnung „zweier offensiv ausgerichteter Mannschaften auch 5:5 ausgehen“, wie Lenglerns Manager Jens Schiele im Nachhinein befand. Nach der knappen Pausenführung verlegte der Gast sich auf Konter. Mit Erfolg, wobei es bis zum Schluss spannend blieb. - Tore: 0:1 Bianco (32.), 0:2 Beyazit (81.), 1:2 Germerott (84.), 1:3 Grube-Koch (90. + 3).

SV Bilshausen - TSV Bremke 3:1 (3:0). Obwohl eine Stunde lang in Unterzahl, war der Gast stets um eine Resultatsverbesserung bemüht. - Tore: 1:0 Rosenthal (13.), 2:0 Strüber (24.), 3:0 Rohland (35.), 3:1 Dierks (60.) - Rote Karte Foll (Bremke/22.) wegen Notbremse. (wg/gsd-eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.