Fußball-Bezirksliga 4: 4:3-Sieg am Groner Rehbach / Aufsteiger Hagenberg besiegt Bergdörfer 4:2

FC Grone kippt Lenglern von der Spitze

Die Wege kreuzen sich: Grones Adrian Koch (rechts) setzt sich gegen Lenglerns Christopher Keil durch

Göttingen. Am Freitagabend gab es einen Führungswechsel in der Fußball-Bezirksliga 4: Der FC Grone löste mit seinem 4:3-Sieg über den Tabellenführer die SG Lenglern an der Spitze ab. Neben dem FC siegten vom „Göttinger Sextett“ (Grone, Lenglern, Hagenberg, Hainberg, Bremke und Sparta) noch GW Hagenberg (4:2 über die SG Bergdörfer) und der SC Hainberg (2:0 beim TSV Bremke). Sparta unterlag am Rattwerder TuSpo Gimte mit 0:2.

FC Grone - SG Lenglern 4:3 (3:1). Die über 200 Zuschauer bekamen am Groner Rehbach ein interessantes Spiel mit immerhin sieben Treffern geboten – am Ende mit einem verdienten Sieger. „Wir hatten sicherlich mehr Spielanteile und die besseren Torchancen. Außerdem war viel Tempo drin“, meinte der hochzufriedene Groner Trainer Jozo Brinkwerth. Lenglerns Dirk Tauber, der den urlaubenden Spielertrainer Yusuf Beyazit vertrat, anerkannte die Leistung des Gegner, der verdient gewonnen habe, aber „ärgerlich waren die Tore, die wir kassiert haben – drei Weitschüsse“. Aber auch Brinkwerth war mit den Gegentreffern, denen drei Standards vorausgingen, nicht einverstanden. „Bei zwei Toren haben wir nicht gut gestanden“, kritisierte der Groner Coach. Zwei weitere Treffer für den FC hätte Torjäger Oliver Waas erzielen müssen, als er in der 46. und 60. Minute allein vor SG-Keeper Artur Mundkowski auftauchte, jedoch nicht kaltschnäuzig genug war. - Tore: 1:0 Dietrich (3.), 2:0 Nguyen-Ngoc (23./ET), 2:1 Leuze (31.), 3:1 Murati (45. + 1), 3:2 Kleinschmidt (58./Foulelfmeter im Nachschuss), 4:2 Schütte (73.), 4:3 Keil (83.).

GW Hagenberg - SG Bergdörfer 4:2 (2:1). Die Hausherren brauchten eine halbe Stunde, um die Partie in den Griff zu bekommen. Dann brachte ein Doppelschlag (32./36.) bereits die Vorentscheidung. Die endgültige Entscheidung fiel mit Podolczaks 4:1 (82.), als der Gast um den Anschluss kämpfte. - Tore: 1:0 Gerliz (32.), 2:0 Thamm (36.), 2:1 Schöttler (43./FE), 3:1 Crespo (53.), 4:1 Podolczak (82.), 4:2 Eckermann (90. + 5) - Rote Karte: Lehrke (Hagenberg/88.).

TuSpo Weser Gimte - Sparta Göttingen 2:0 (1:0). Gimtes Sieg über das ersatzgeschwächte Sparta gehe schon in Ordnung, fasste Esmir Muratovic das Spiel zusammen. - Tore: 1:0/2:0 Scharfen (31./69.) - Gelb-rote Karte: Nelson (Sparta/84.).

TSV Bremke/Ischenrode - SC Hainberg 0:2 (0:0). „Wir sind im Mittelfeld angekommen“, atmete SCH-Chef Jörg Lohse nach dem Auswärtssieg tief durch. Vor der Pause habe Bremke die besseren Chancen gehabt. Danach verpassten Ziegner und Hille einen höheren Sieg. - Tore: 0:1/0:2 Kaufmann (58./63.) (wg-gsd/eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.