Fußball-Bezirksliga: Der SSV Nörten siegt im letzten Heimspiel – Northeim II schießt Freiheit praktisch in die Kreisliga

Ein Grube verabschiedet sich, einer gibt sein Debüt

Northeim. In der Fußball-Bezirksliga kam der SSV Nörten-Hardenberg in seinem letzten Heimspiel zu einem 3:1-Sieg gegen Dostluk Spor Osterode. Eintracht Northeim II schoss am Sonntagnachmittag den 1. FC Freiheit mit dem 3:1-Sieg praktisch in die Kreisliga.

SSV Nörten-Hardenberg - Dostluk Spor Osterode 3:1 (1:1). Einen Abschied und ein Debüt zugleich gab es am Sonntag an der Bünte: Während es für SSV-Trainer Marko Grube das letzte Heimspiel war, feierte dessen Sohn Dennis Grube mit seiner Einwechslung in der 72. Minute sein Debüt in der 1. Mannschaft. Abgerundet wurde das letzte Heimspiel der Nörtener am Ende mit dem gewünschten Heimsieg.

„Ich habe die Mannschaft vor dem Anpfiff daran erinnert, dass wir auch noch auf Platz 13 abrutschen könnten“, hatte Grube seine Jungs noch einmal motiviert. Das war gegen die verbissen kämpfenden Osteroder auch nötig, deren Trainer vom Unparteiischen des Platzes verwiesen wurde. In der zweiten Hälfte lieferten die Schwarz-Gelben noch einige gut durchdachte Offensivaktionen und machten damit das Geschenk für ihren Coach perfekt. - Tore: 1:0 Lilienbecker (4.), 1:1 Cichon (25.), 2:1 J. C. Wienecke (47.), 3:1 Duymelinck (52.).

SSV: Hillemann - Kunz, Horst, Wenzel, Siebert - Stief, Keseling, Lilienbecker (72. Grube), J. C. Wienecke - Armbrecht (67. Marek), Duymelinck.

1. FC Freiheit - Eintracht Northeim II 1:3 (0:1). Der überragende Eintracht-Keeper Patrice Dreger hielt mit einigen Glanztaten in der Drangphase der Freiheiter zu Beginn der Partie seine Mannschaft ganz allein im Spiel. Schon kurz nach seinem Treffer schied Rafael Sieghan mit einer Knieverletzung aus. Für ihn kam Asllani, der später angeschlagen ebenfalls vorzeitig vom Feld musste.

Dafür rückte der nach monatelanger Pause mitwirkenden Denis Iskam in den Blickpunkt. Als die bis zum Umfallen kämpfenden Gastgeber in den Schlussminute alles oder nichts spielten, schloss Iskam zwei Konter ab und wurde zum Matchwinner. „Am Spielende wurde es ganz schön hektisch, denn mit dieser Niederlage ist Freiheit so gut wie abgestiegen“, berichtete Eintracht-Betreuer Höcker. - Tore: 0:1 R. Sieghan (21.), 1:1 Eckert (52.),1:2/1:3 Iskam (85./90.).

Eintracht: Dreger - Oberbeck, Piatzeck, Hesse, Hofmann - Blötz, Mill, Hehn, Nutt - Moschanin (65. Iskam), R. Sieghan (26. Asllani/65. Grünwaldt). (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.