Fußball-Bezirksliga 4: Bovender SV hält mit einer Notelf eine Stunde lang das 0:0 in Hedemünden

SC Hainberg kann daheim nicht siegen

+
Yusuf

Göttingen. Das war nicht der Tag der Göttinger Bezirksligisten: Das Spiel des Spitzenreiters SCW Göttingen in Bad Gandersheim fiel aus. Die Partie des Verfolgers Sparta Göttingen an der Nörtener Bünte steigt erst im Februar 2015.

Und der FC Grone (0:2 in Lenglern) verlor ebenso wie der SC Hainberg mit seinem 1:3 gegen die SG Denkershausen/Lagershausen auf dem Kunstrasenplatz des Jahnstadions. Für die Überraschung des Tages sorgte der TSV Bremke/Ischenrode mit seinem 4:1-Heimsieg über den Landesliga-Absteiger TuSpo Weser Gimte. Chancenlos blieben unter dem Strich die mit einer Notelf angetretenen Bovender beim 0:2 bei der SG Werratal.

SG Lenglern - FC Grone 2:0 (2:0). Die SG kam zu „drei verdienten Punkten“, wie FC-Trainer Jelle Brinkwerth festhielt. Seine Elf habe auf dem schwer zu bespielenden tiefen Boden zu verhalten angefangen. Bey-azits Doppelschlag brachte die verdiente Pausenführung. Dass die Gäste am Ende ohne Tor blieben, lag an SG-Torhüter Mike Baumfalk, der vor der Pause gegen Simon Stern und kurz vor Schluss gegen Mirko Karanovic zwei fast sichere Tore verhinderte. - Tore: 1:0/2:0 Beyazit (22./27.).

SC Hainberg - SG Denkershausen/Lagershausen 1:3 (1:1). Für die Hainberger wird es so langsam wirklich eng: „Nach dem 1:0 verpassen wir mehrfach das zweite Tor“, erklärte SCH-Chef Jörg Lohse die siebte Heimniederlage in dieser Saison. Denn „mit dem 1:1 riss bei uns der Faden“. Die Niederlagenserie nagt am Selbstvertrauen des SCH, der nach der Pause mehrfach nur den Pfosten traf. - Tore: 1:0 Pfitzner (8.), 1:1 Bilbeber (10.), 1:2 Schnepel (55.), 1:3 Alawie (78.).

SG Werratal - Bovender SV 2:0 (0:0). „Da wir in Hedemünden mit einer absoluten Notelf antreten mussten, haben wir versucht, so billig wie möglich davonzukommen“, sah BSV-Spartenleiter Wolfgang Hungerland seinen Plan am Ende aufgegangen. Die Gäste, die zwei A-Jugendspieler, zwei Spieler aus der Kreisklasse und zwei Langverletzte im 13-er-Kader aufgeboten hatten, bauten über eine Stunde lang erfolgreich einen Riegel am eigenen Strafraum auf. Den knackte erst der eingewechselte Mark Glatter. - Tore: 1:0 Glatter (61.), 2:0 Glatter (86.).

TSV Bremke/Isch. - TuSpo Weser Gimte 4:1 (1:0). TuSpo-Trainer Matthias Weise bezeichnete den Sieg des TSV als völlig verdient. Seine Elf sei gegenüber der Vorwoche nicht wiederzuerkennen gewesen. - Tore: 1:0 Dierks (45.), 1:1 Behrens (49.), 2:1 Wittkowski (58.), 3:1 Doll (65.), 4:1 Wittkowski (73.). (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.