Fußball-Bezirksliga 4: Am Greitweg fallen zehn Tore - Grone unterliegt 0:1 in Gimte

Hainberg siegt 2:0 in Bremke

Taha Önders 3:2 brachte die Spartaner nach dem Denkershäuser Ausgleich zurück in die Erfolgsspur. Hier aber verliert Önder (hinten) den Zweikampf mit Tobias Knauer. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Zwei wirklich bemerkenswerte Resultate gab es am Sonntag in der Fußball-Bezirksliga 4: Der SC Hainberg beendete in Bremke seine endlos scheinende Niederlagenserie, und Sparta Göttingen servierte seinen Fans am Greitweg zehn Tore - sieben davon für die Hausherren.

Sparta Göttingen - SG Denkershausen 7:3 (2:0). Nach einer „überragenden ersten Halbzeit“ (Sparta-Trainer Esmir Muratovic) kamen die Gastgeber nach der Pause überraschend ins Schwimmen - allerdings nur kurzfristig, denn Taha Önder rückte mit seinem 3:2 (63.) die Verhältnisse wieder zurecht. Muratovic war mit seiner Mannschaft zufrieden und verteilte noch zwei Extra-Lobe an den dreifachen Torschützen Enrico Weiß und an Pascal Weinert für dessen Bezirksliga-Debut.- Tore: 1:0 Weiß (31.), 2:0 Weinert (35.), 2:1 Pierre (56./FE), 2:2 Neumann (59.), 3:2 Önder (63.), 4:2 Weiß (72.), 5:2 Mansoor (81.), 5:3 Bilbeber (87.), 6:3 Zani (88.), 7:3 Weiß (90.+1).

Tuspo Weser Gimte - FC Grone 1:0 (0:0). Das Spiel zweier starker Defensivreihen entschied ein Standard: Armbrust verwandelte einen Eckstoß per Kopfball. Ärgerlich daran: Nur fünf Minuten zuvor hatte Parlak das mögliche 0:1 vergeben. - Tor: 1:0 Armbrust (63.).

SSV Nörten - SCW Göttingen 1:2 (0:0). „Wer durch ein Tor kurz vor dem Abpfiff 2:1 gewinnt, hat sicherlich auch glücklich - wenn auch nicht unverdient - gewonnen“, umriss SCW-Trainer Marc Zimmermann die 90 Minuten an der Bünte. Seine Elf sei spielerisch zwar besser gewesen, dass aber dem eben erst eingewechselten Blum mit der ersten Ballberührung der Siegtreffer gelingt, sei sicherlich nicht planbar gewesen.- Tore: 0:1 Hampel (55.), 1:1 Sosinski (72.), 1:2 Blum (83.).

TSV Bremke - SC Hainberg 0:2 (0:0). Ein erleichterter Jörg Lohse begründete den so sehnsüchtig erwarteten Sieg mit: „Wir haben defensiv gut gestanden und in der Offensive die Konter endlich mal zu Ende gespielt.“ TSV-Trainer Dieter König kurz und knapp zur Leistung seiner Elf: „Bei uns hat es an der Laufbereitschaft und im Zweikampfverhalten gefehlt!“ - Tore: 0:1 v. Werder (80.), 0:2 Ziegner (87.).

SV Südharz - SG Lenglern 1:1 (0:1). Mit einem „enttäuschenden Remis“ (Spartenleiter Jens Schiele) kehrten die Lenglerner aus Walkenried heim. „Eigentlich haben wir das Spiel unter Kontrolle, aber es fehlte der Druck auf das Südharzer Tor“, bemühte Schiele sich um eine Erklärung für das Unentschieden. - Tore: 0:1 Beyazit (44.), 1:1 Westerkamp (50.).

SG Bergdörfer - Bovender SV 2:1 (0:1). Als Andreas Dellemann das 0:2 vergab (58.), besiegelte das eine „völlig überflüssige Niederlage“, so Spartenleiter Wolfgang Hungerland. Der über eine Stunde spielbestimmende Bovender SV ließ sich danach den Sieg in der Schlussphase noch rauben. - Tore: 0:1 Dellemann (30.), 1:1 Schöttler (70.), 2:1 Eckermann (74.). (eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.