Eintracht Northeim II startet bereits am 23. Februar gegen Werratal

Die heimischen Teams der Bezirksliga bereiten sich auf die Rückrunde vor

+
Eintracht Northeim II mit Fabian Hohmeier (Mitte) ist erster Verfolger von Tabellenführer SSV Nörten-Hardenberg mit Philipp Bruns (rechts). Direkt dahinter folgt mit Sülbeck/Immensen der nächste heimische Klub.

Northeim – Nach einigen Wochen intensiver Ruhe in der Winterpause haben die Vereine der Fußball-Bezirksliga inzwischen die Vorbereitung für die zweite Saisonhälfte aufgenommen. Bereits am 23. Februar geht der Spielbetrieb für die U23 des FC Eintracht Northeim mit der Partie gegen Werratal los. Eine Woche darauf (1. März) wird es auch für den FC Sülbeck/Immensen im Heimspiel gegen Grone ernst, ehe es planmäßig für alle am 8. März weitergehen soll.

Eintracht Northeim II

Dementsprechend ist das Northeimer Trainerteam Oliver Gremmes und Michael Tappe frühzeitig in das Training eingestiegen. Mit dem Eigengewächs Enes Köse, der nach einem halbjährigen Gastspiel vom Bovender SV zum Tabellenzweiten zurückkommt, gibt es eine Verstärkung. Ansonsten heißt es, von Spiel zu Spiel zu schauen und sich personell immer wieder auf Improvisation einzustellen. Ein erster Test gegen den hannoverschen Kreisligisten SV Weetzen fiel mit 6:0 vielversprechend aus.

FC Sülbeck/Immensen

Ganz anders erging es dem FC Sülbeck/Immensen, der bei Tuspo Petershütte 1:7 verlor. „Wir haben einige Gegentore zu viel kassiert, aber das war trotzdem ein guter Test. Mit 20 eingesetzten Spielern habe ich einiges probiert“, erklärt Trainer Markus Schnepel. Nicht mehr beim FC ist Yunus Ayar, der sich der SVG Einbeck angeschlossen hat.

SSV Nörten-Hardenberg

Gelassen blickt man beim Klassenprimus in Nörten dem Wiederauftakt entgegen. Immerhin konnten in der Pause einige Akteure ihre Blessuren ausheilen. Zudem meldet der SSV mit Leon Rüffer von Oberligist Eintracht Northeim einen Neuzugang. Weil bei den Ablösemodalitäten keine Einigung erzielt werden konnte, ist der aus dem Northeimer Nachwuchs stammende Rüffer erst ab dem 18. Mai spielberechtigt.

Neben den Titelhoffnungen haben die Nörtener auch den Pokal auf dem Schirm, wo sie der Auslosung des Viertelfinals beim Staffeltag am Samstag mit Spannung entgegenblicken. Wunschgegner ist die SVG Göttingen. Testspiele sind geplant gegen Wacker Teistungen (So. 16. Februar), Hessen Kassel U19 (So. 23. Februar) und SV Breitenberg (Sa. 29. Februar).

SG Denkershausen/Lagershausen

„Zum Klassenerhalt brauchen wir noch 15 bis 18 Punkte. Dafür müssen wir uns in den kommenden Wochen quälen“, sagt Trainer Marcel Braun. Klappen soll dies trotz eines knappen Kaders. Wegen einer Schulter-OP fällt Tarek Omayrat für den Rest der Serie aus. Kevin Höß, Daniel Bikic und Konstantin Kremer sind im Winter nach Sudheim gewechselt. Testspiele gibt es gegen Petershütte, Moringen und Dörnberg.  osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.