Fußball-Bezirksliga: Nörten hat Sonntag den Tabellenführer zu Gast an der Bünte

Der SSV ist heiß auf Weende

Leonard Pomper

Northeim. Hoher Besuch für den SSV Nörten-Hardenberg: Mit dem SCW Göttingen ist am Sonntag (15 Uhr) der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga an der Bünte zu Gast.

Mit der SG Denkershausen (bei Sparta Göttingen) und der SVG Bad Gandersheim (beim SV Bilshausen) stehen zeitgleich die anderen beiden Kreisvertreter in der Pflicht, etwas für ihr ausbaufähiges Punktekonto zu tun.

SSV Nörten-Hardenberg - SCW Göttingen (Hinspiel 1:1). Die Spitzenposition der Göttinger Vorstädter hat jüngst durch die überraschende 0:1-Niederlage gegen Bilshausen einen Knacks erhalten. Die drei Spiel weniger aufweisenden Werrataler haben nur noch fünf Punkte Rückstand. Da dürfte die Gemütslage beim SSV schon besser sein. „Keine Verletzten, keine Gesperrten! Das sind beste Bedingungen für dieses Spiel, auf das die Mannschaft brennt“, sagt SSV-Fachwart Dieter Thiele und hofft auf einen Sieg gegen den vom Gladebecker Marc Zimmermann trainierten Rivalen.

Das scheint keineswegs unrealistisch. Gerade die Offensivkräfte Lukas Duymelinck, Simon Thiele und Leonard Pomper spielten zuletzt stark und dürften auch die Weender Hintermannschaft vor Probleme stellen.

Sparta Göttingen - SG Denkershausen (2:0). Nach fünf sieglosen Spielen in Folge sind die Denkershäuser (Rang zwölf, fünf Punkte vor Bad Gandersheim) der roten Linie im Abstiegskampf bedrohlich nahe gekommen. „Wir sind ja nicht ganz unvorbereitet auf den Abstiegskampf, aber ich würde das natürlich trotzdem möglichst vermeiden“, sagt Trainer Markus Schnepel. Die Nachwirkungen aus der Gimte-Partie (1:5) bekommt der Coach nun bei der Aufstellung zu spüren, denn Marcel Corde (fünfte gelbe Karte) und Christoph Oppermann (rote Karte) muss er notgedrungen streichen, da beide gesperrt sind. Schnepel: „Egal wie - wenigstens einen Punkt wollen wir schon gern holen.“ Sparta ist Tabellenfünfter (32 Punkte).

SV Bilshausen - SVG Bad Gandersheim (3:2). „Wir sind auf dem richtigen Weg“, sagt SVG-Trainer Nils Leonhardt, der aus dem jüngsten 1:1 bei Sparta das Positive herausziehen will. Genau genommen war dort aber sogar mehr drin.

Die Partie beim Tabellenvierten in Bilshausen wird vermutlich eine Herkulesaufgabe, schließlich haben die Gastgeber zuletzt Spitzenreiter Weende mit 1:0 besiegt und dürften nur so vor Selbstvertrauen strotzen. (osx) Fotos: osx

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.