KSV Hessen in Hedemünden zu Gast

Stieg gestern mit dem KSV ins Training ein: Kassels Trainer Tobias Cramer steht vor einer schwierigen Aufgabe. Foto: Hedler

Hedemünden. Fußball-Bezirksligist SG Werratal ist erster Gastgeber des KSV Hessen während der Vorbereitungsphase auf die Regionalliga. Das Spiel in Hedemünden beginnt am Dienstag um 18.30 Uhr.

Der Vorsitzende der SG Werratal, Klaus Burhenne, drückt ausnahmsweise mal dem Gegner die Daumen. „Wir brauchen in unserer Region einen Fußball-Regionalligisten. Ich hoffe, dass das alles gut ausgeht", sagt er im Hinblick auf den in der Insolvenz befindlichen KSV.

Amateurvereine konnten sich bei den Kasselern gegen Zahlung eines gewissen „Retterbeitrages“ für ein Freundschaftsspiel bewerben, und die SG Werratal hat den Zuschlag erhalten. Somit überschreitet der KSV heute im Rahmen seiner sogenannten „Tour de Nordhessen“ zumindest ganz knapp mal die Landesgrenze und tritt im benachbarten Niedersachsen an. „Für uns ist das ein sehr schöner Saisonabschluss“, sagt unter anderem SG-Trainer Mike Hoffmann, der auf eine stattliche Kulisse hofft. Die Eintrittspreise liegen bei fünf (Erwachsene) und drei Euro (ermäßigt).

Bei diesem ersten Testspiel im Hinblick auf die kommende Saison könnte es durchaus sein, dass die Werrataler auf dem Spielfeld einen Neuzugang präsentieren: Felix Berthold ist 19 Jahre alt und trug zuletzt das Trikot der U23 des OSC Vellmar (Gruppenliga). Die Lieblingsposition des gebürtigen Landwehrhägers ist im defensiven Mittelfeld; er kann aber auch Innenverteidiger spielen. Nicht dabei sein werden laut Mike Hoffmann Stürmer David Labes, der zur SG Werratal/Hessen nach Unterrieden wechselt und Mario Ivandic (neuer Verein noch offen). Kai Dittrich ist verletzt und überlegt darüber hinaus, ob er mit dem Fußball aufhört. Hoffmann möchte den starken Verteidiger unbedingt halten: „Ich bin jetzt mit ihm zusammen bei vier Vereinen gewesen und immer war Kai einer der wichtigsten Spieler. Sein Abgang wäre für uns ein riesiger Verlust. Ich hoffe, dass er weitermacht.“

Auch im Nachwuchs soll es bei der SG bestmöglich weitergehen. Dafür wird der Verein heute während des Testspiels einen Kooperationsvertrag mit der JSG Dreiflüssestadt unterschreiben. Der gehören bislang der 1. FC Werder Münden, Bonaforther SV und Jahn Hemeln an.

Von Manuel Brandenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.