Hoffmann und Schanz verlängern bei SG Werratal

Mike Hoffmann

Hann. Münden. Die Leistungskurve von Fußball-Bezirksligist SG Werratal zeigt steil nach oben. Kein Wunder also, dass Verein und Trainergespann zufrieden sind und weiter zusammenarbeiten wollen.

Trainer Mike Hoffmann teilte nun mit, dass er und sein Co., Manuel Schanz, auch in der kommenden Saison die sportliche Verantwortung übernehmen werden.

„Wir sind froh darüber, denn man sieht ja, dass es bei uns eine Entwicklung gibt“, sagt Hoffmann. Diese Aussage ist als Fakt zu sehen. Denn: Die SG konnte in den ersten neun Saisonspielen nur sechs Punkte holen. Bei den darauf folgenden zwölf Spieltagen waren es stattliche 30 von 36 möglichen Zählern. Lohn ist der Sprung auf den sechsten Tabellenplatz. „Wir wollen aber noch mehr“, gibt sich der Coach mit dem Erreichten nicht zufrieden. Das könnte besonders den Mündener Altkreisrivalen Tuspo Weser Gimte beunruhigen, der aktuell als Tabellenvierter nur noch fünf Punkte Vorsprung aufweist (bei einem mehr ausgetragenen Spiel).

So könnte es im letzten Saisondrittel also doch noch mal spannend werden. Nämlich dann, wenn es um die Frage geht, welches der beiden heimischen Teams letztlich die Nummer eins ist. Vor dieser Frage will die SG Werratal aber erst mal das Gastspiel bei GW Hagenberg für sich entscheiden. Die Partie beim Vorletzten beginnt am Sonntag um 15 Uhr. (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.