Verletzung überschattet Partie zwischen SG Werratal und Gleichen

Pokalspiel in Hedemünden abgebrochen

Daniel Hartje, Kopfbild
+
Gute Leistung: Werratals Torhüter Daniel Hartje

Von der schweren Verletzung eines Gästespielers überschattet wurde das letzte Bezirkspokal-Gruppenspiel von Fußball-Bezirksligist SG Werratal.

Hedemünden – Die bedeutungslose Partie gegen den zuvor bereits so gut wie für die zweite Runde qualifizierten FC Gleichen wurde nach einer Stunde beim Stand von 3:0 (2:0) für die Gastgeber abgebrochen, nachdem sich ein Gleichener bei einer Angriffsaktion so schwer am Bein verletzt hatte, dass er mit dem Hubschrauber abgeholt und in ein Krankenhaus geflogen werden musste. „Der gegnerische Trainer und ich haben uns im Sinne der geschockten Spieler geeinigt, die Partie abzubrechen“, berichtete SG-Coach Alexander Winter. Man wolle den Klassenleiter bitten, die Partie mit 3:0 für die Werrataler zu werten und nicht neu anzusetzen. „Bis zum Abbruch haben meine Jungs eine richtig gute Partie gespielt und eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den letzten beiden Spielen gezeigt“, war Winter endlich einmal wieder zufrieden mit dem, was er zu sehen bekommen hatte. Man habe den Gegner von Beginn an im Griff gehabt und sich die Tore von Maik Hildebrand (nach Hereingabe von Jonas Winter/25.) und zweimal Marc Glatter (jeweils per Kopf nach Ecke von Leon Fromm/42. und Flanke von Jonas Winter/47.) mit viel Einsatzwillen erarbeitet. Bester Mann auf dem Platz war neben dem zweifachen Torschützen Marc Glatter SG-Keeper Daniel Hartje.

Tore: 1:0 Hildebrand (25.), 2:0 und 3:0 Glatter (43., 47.).  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.