1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional
  4. Bezirksliga Braunschweig Gr. 4

Die SVG Einbeck tritt zum Derby bei der SG Dassel/ Sievershausen an

Erstellt:

Kommentare

Der FC Sülbeck/Immensen, hier Kevin Grobecker im Spiel gegen Werratal, verlor Mittwoch gegen Weende. Sonntag geht es nach Osterode.
Der FC Sülbeck/Immensen, hier Kevin Grobecker im Spiel gegen Werratal, verlor Mittwoch gegen Weende. Sonntag geht es nach Osterode. © Kaja Schirmacher

In der Fußball-Bezirksliga stehen vier der fünf heimischen Mannschaften an diesem Wochenende vor Auswärtsaufgaben.

Northeim – Heimrecht hat am Sonntag (15 Uhr) allein die SG Dassel/Sievershausen, die zum Derby die SVG Einbeck erwartet. Neben Einbeck reisen noch die SG Denkershausen/Lagershausen (tritt beim Schlusslicht Rhüden an), der FC Sülbeck/Immensen (fährt nach Osterode/14.30 Uhr) und der FC Eintracht Northeim II, der zum Groner Rehbach muss. Für alle Teams scheinen die Aufgaben - wenn auch in unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad - lösbar.

SG Dassel/S. - SVG Einbeck. „In solchen Nachbarschaftsduellen geht es entweder rund in den Strafräumen oder aber man trennt sich torlos“, sieht Einbecks Co-Trainer Pascal Thormann zwei mögliche Spielabläufe voraus. Da aber beide Mannschaften offensiv ausgerichtet seien, geht der Einbecker eher von einer torreichen Begegnung aus. Bei den Bierstädtern melden sich fürs Wochenende die zuletzt fehlenden Valentin Krüger (beruflich verhindert) und Rizgar Demir (erkrankt) zurück. Für Mitte Oktober hofft Thormann dann auch auf die Rückkehr von Johannes Schier und von Marvin Hennecke, sodass sich dann die angestrengte Personallage bei den Einbeckern entspannen sollte. Gastgeber Dassel/S. holte zuletzt sieben Punkte aus drei Spielen.

FC Rhüden - SG Denkershausen/L.. „Wir haben unter der Woche die 2:3-Heimniederlage gegen den RSV 05 besprochen und verarbeitet“, teilt Denkershausens Trainer Marcel Braun mit, der fortfährt: „Leider konnten wir uns Gegner Rhüden, der aus der anderen Staffel zu uns gewechselt ist, am Mittwochabend nicht ansehen, da die Partie beim SV Rotenberg ausfiel.“ Immerhin schätzt man bei der SG den FC Rhüden als stärker ein, als der Tabellenstand es anzudeuten scheint. „Der Sieg, den wir unbedingt holen wollen, muss in Rhüden erarbeitet werden“, weiß man bei der SG, die auf Marcel Kehr verzichten muss. Wie man zu den Punkten kommen will? „Wir müssen unser Spiel durchziehen!“

VfR Dostluk Osterode - FC Sülbeck/I.. Sülbeck geht mit dem Handicap einer englischen Woche in diese Partie. Dass am Mittwoch das Spiel gegen die Göttinger Nordstädter mit 2:4 verloren ging, wiegt allerdings weniger schwer, als es zunächst scheinen mag. Betreuer Helmut Rabbe: „Die zweiten 45 Minuten waren von beiden Mannschaften das Beste, was ich seit langer Zeit in der Bezirksliga gesehen habe.“

Die in Osterode von Co-Trainer Marcel Rohra betreute Elf will auf Sieg spielen. Mannschaftskapitän Philipp Papenberg: „Wir haben auswärts erst einen einzigen Punkt geholt. Das ist so gar nicht unsere Art - und das muss sich schleunigst ändern.“ In den Kader zurückkehren werden Innenverteidiger Sören Neumann und der defensive Mittelfeldspieler Jannik Kraus.

FC Grone - Eintracht Northeim II. Auch wenn die Groner am Mittwoch in Fuhrbach der SG Bergdörfer mit 0:4 unterlagen. „So einfach zu bespielen sind die nicht“, war der Eindruck, den Northeims Betreuer Uli Höcker als Beobachter des Spieles mitnahm. „Verwerten die Groner vor der Pause ihre Chancen, dann wird das ein ganz anderes Spiel.“ Dennoch fahren die Northeimer zuversichtlich nach Göttingen. „Wir werden einen guten Kader aufbieten können.“   (Edzard Korte)

Auch interessant

Kommentare