Platzverweis für Salfeld in der Nachspielzeit

Kein Sieger am Rhumekanal - Eintracht Northeim II und Sülbeck/Immensen spielen 1:1

+
Northeims Maurice Weinhardt (Mitte) hat es hier mit Sülbeck-Kapitän Philipp Papenberg zu tun. Keeper Timo Lesch wartet ab, was auf ihn zu kommt.

Northeim – Keinen Sieger gab es am Sonntagnachmittag im Gustav-Wegner-Stadion beim Kreisderby der Fußball-Bezirksliga zwischen der U23 des FC Eintracht Northeim II und dem FC Sülbeck/Immensen. Nach 90 abwechslungsreichen Minuten hieß es leistungsgerecht 1:1 (1:0).

Damit verpassten es die Sülbecker, etwas dichter an die Nörtener (2:3 gegen den SCW Göttingen) heranzurücken. Sie bleiben Fünfte, dicht gefolgt von Eintracht Northeim II.

„Das Unentschieden ist das gerechte Ergebnis für diese Auseinandersetzung“, waren sich Oliver Gremmes, Trainer der Gastgeber, und Sülbecks Coach Markus Schnepel bei der Bewertung des Spielausgans einig. „Wenn wir nicht in fahrlässiger Weise unsere Großchancen vergeben hätte, wäre allerdings auch ein Sieg drin gewesen“, haderte Gremmes ein wenig.

Die Pechvögel auf Seiten der Heimelf bei diesen Aktionen waren Defli und Meyer, der nach einem Eckstoß allerdings für die Führung sorgte (32.). Zuvor aber musste die Eintracht-Abwehr nach einem Schuss des Ex-Northeimers Patrick Sieghan kurz vor der eigenen Torlinie klären.

Dass nicht alle drei Punkte am Rhumekanal blieben, lag an Dennis Behrens, der gut 20 Minuten vor dem Ende per Kopfball den Ausgleich für die Gäste besorgte. In der Nachspielzeit ging es nochmals heiß her. Der erst in der Schlussviertelstunde eingewechselte Yurgen Salfeld (78.), einst ebenfalls bereits für die Eintracht aktiv, musste mit der Ampelkarte vom Feld. „Gegenüber dem Nörten-Spiel war ein Fortschritt zu erkennen“, urteilte Schnepel über sein Team. Immerhin war der FC in der Schlussphase am Drücker.  osx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.