Auf keinen Fall verlieren

Robin Bilbeber Fußballer bei der SG Denkershausen

Auf Abschiedstour befindet sich Robin Bilbeber, der angekündigt hat, den Fußball-Bezirksligisten SG Denkershausen nach der Serie zu verlassen. Wir sprachen vor dem Derby gegen Bad Gandersheim (Sa. 16 Uhr) mit ihm.

Herr Bilbeber, wie sieht es aus für das Derby?

Robin Bilbeber: Obwohl wir mittlerweile im Abstiegskampf angekommen sind, ist das für uns ein einfaches Spiel. Gandersheim steht da schon mehr unter Druck, denn deren Ansprüche waren weitaus höher als unsere. Wir waren ja vor der Saisonbeginn bereits als Absteiger Nummer eins abgestempelt. Wegen seiner Sperre wird Christoph Oppermann bei uns fehlen. Auf keinen Fall wollen wir aber verlieren, damit wir den Abstand zu Gandersheim halten.

Wird Denkershausen auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen?

Bilbeber: Da bin ich optimistisch. Vor allem in der Hinserie haben wir gute Spiele abgeliefert. Und auch in den Rückrundepartien haben wir uns als Mannschaft oft gut präsentiert, uns aber nicht immer dafür belohnt. Sonst hätten wir schon ein paar Punkte mehr haben können. Unsere gute Kameradschaft ist ein wichtiger Faktor. Außerdem möchte ich mich natürlich nicht mit dem Abstieg aus Denkershausen verabschieden.

Warum verlassen sie die SG?

Bilbeber: Ich habe Mannschaft, Trainer und Verantwortliche schon in der Winterpause informiert, dass ich am Saisonende wechseln möchte. Es macht mir in Denkershausen viel Spaß. Aber ich bin jetzt 27 Jahre alt und suche noch einmal eine neue Herausforderung. Vielleicht auch noch einmal in einer höheren Klasse, falls es sich ergeben sollte. (osx) Foto: osx

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.