Oberliga-Reserve gewinnt souverän mit 5:2

Der Knoten bei Eintracht Northeim II platzt im Derby in Denkershausen

+
Kopfball: Northeims Nicklas Dreese ist vor dem Denkershäuser Nico Balewski am Ball.  

Denkershausen. Am vierten Spieltag ist der Knoten bei den Bezirksliga-Fußballern des FC Eintracht Northeim II geplatzt. Am Sonntagnachmittag gelang der heiß ersehnte erste Saisonsieg.

Leidtragender war ausgerechnet Nachbar SG Denkershausen/Lagershausen, der das Derby daheim gegen die Oberliga-Reserve deutlich mit 2:5 (0:3) verlor. Dreifach-Torschütze Nils Hillemann (21./40./53.) und Maximilian Meyer, der früh (2.) und ganz spät traf (90.+2), waren für den souveränen Erfolg verantwortlich.

„Northeim war spielerisch die bessere Mannschaft. Und der Erfolg geht auch in der Höhe in Ordnung“, erkannte SG-Trainer Robin Bilbeber den Sieg der Kreisstädter neidlos an. Nicht ganz zufrieden war er allerdings mit der Leistung der Unparteiischen. „An den Schiedsrichtern will ich unsere Niederlage natürlich nicht festmachen. Allerdings waren einige Entscheidungen schon sehr merkwürdig.“ Diesem Ärger machte Bilbeber auch während des Spiels Luft, was zur Folge hatte, das er kurzerhand das Sportgelände verlassen und den Rest des Derbys von draußen mitverfolgen musste.

Auf Northeimer Seite hatte man natürlich Grund zur Freude. „Die Mannschaft hat eine geschlossene Leistung abgeliefert und sich endlich belohnt“, freute sich Trainer Naji Ghazi über den ersten Dreier. Die Grundlage legte der Ex-Höckelheimer Maximilian Meyer, der mit einem sehenswerten Schuss in den linken Torwinkel traf. Einige weitere gute Gelegenheiten ließ der FC ungenutzt. Trotz des deutlichen Rückstands steckte Denkershausen nie auf und war stets um eine Resultatsverbesserung bemüht. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.