0:4 gegen Petershütte

SG Werratal: Pokalwettbewerb schon beendet

 Fabian Winter (rechts),  gegen den Petershütter Jannis Püschel .
+
War am Sonntag noch der beste Werrataler: Stürmer Fabian Winter (rechts), der in dieser Szene gegen den Petershütter Jannis Püschel abzieht.

Mit einer heftigen Heimpleite sind die Fußballer der SG Werratal nach zehnmonatiger Corona-Zwangspause in die neue Pflichtspielserie gestartet.

Hedemünden – Mit 0:4 (0:0) fiel das Ergebnis des Bezirkspokal-Erstrundenspiels gegen TuSpo Petershütte um mindestens zwei Treffer zu hoch aus. Die Gäste, die vor der Saison ihr Team von der Landesliga in die Bezirksliga zurückgezogen hatten, waren von Beginn an ein unangenehmer Gegner, der viele Fouls provozierte und den Schiedsrichter mit theatralischen Gesten zu beeinflussen versuchte. Mit Erfolg: Nach einem normalen Luftkampf mit SG-Keeper Daniel Hartje wälzte sich Stürmer Julian Schaschowitz schreiend am Boden und erhielt tatsächlich einen (völlig unberechtigten) Strafstoß zugesprochen, den Hartje aber glänzend parierte (23.). Schaschowitz selbst konnte sofort und ohne Behandlung weiterspielen.

Nachdem die 3-5-2-Taktik von Trainer Alexander Winter im ersten Durchgang nicht den erwünschten Erfolg gebracht und er nach dem Seitenwechsel auf das bewährte 4-4-2-System umgestellt hatte, lief plötzlich vor allem im Spiel nach vorne deutlich mehr bei der SG. Einen fulminanten 20m-Schuss des an diesem Tag besten SGers Fabian Winter konnte TuSpo-Keeper Sukup gerade so entschärfen (50.). Quasi im Gegenzug war es dann ausgerechnet Julian Schaschowitz, der nach einer schönen Flanke von der linken Seite per Kopf das 1:0 markierte (52.). Winter brachte mit Leon Fromm und seinem Sohn Winter nochmal frischen Wind in die Offensive, die zahlreichen in der Folge gut herausgespielten Chancen blieben aber alle ungenutzt. Als Alexander Bause dann eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit nach einem Abstimmungsfehler in der SG-Abwehr das 2:0 erzielte, brachen bei den Gastgebern alle Dämme. Schaschowitz nutzte das Chaos und machte mit zwei weiteren Treffern das 4:0 perfekt.

„Die Jungs haben gekämpft und es streckenweise richtig gut gemacht“, meinte Alexander Winter, der „nur allzu gerne“ die zweite Pokalrunde erreicht hätte. „Bei der Chancenverwertung müssen wir aber deutlich effektiver werden“, so der Coach.

SG Werratal: Hartje – Kraft (38. Bock), Alt, Salman – Wallner (54. J. Winter), Buhre, M. Wasmuth, Glatter, Hildebrandt (54. Guthardt) – Camara (17. Wagner/54. Fromm), F. Winter. Tore: 0:1, Schaschowitz (52.,), 0:2 Bause (89.), 0:3 und 0:4 Schaschowitz (90.+1, 90.+5). (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.